Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiakademie Niedersachsen mehr verpassen.

02.04.2020 – 15:26

Polizeiakademie Niedersachsen

POL-AK NI: Forschungsstelle für Polizei- und Demokratiegeschichte bekommt Wissenschaftlichen Direktor

POL-AK NI: Forschungsstelle für Polizei- und Demokratiegeschichte bekommt Wissenschaftlichen Direktor
  • Bild-Infos
  • Download

Nienburg (ots)

Herzliche Glückwünsche - in Zeiten des Corona-Virus ohne kräftiges Händeschütteln: Am Dienstag, den 31. März, überreichte Carsten Rose, Direktor der Polizeiakademie Niedersachsen, Dr. Dirk Götting seine Beförderungsurkunde zum Wissenschaftlichen Direktor.

Dr. Götting ist Leiter des Polizeimuseums Niedersachsen und seit Sommer 2019 zusätzlich mit der Leitung der neuen Forschungsstelle für Polizei- und Demokratiegeschichte an der Polizeiakademie betraut. 1977 startete Dirk Götting als Wachtmeister seine Karriere bei der Polizei Niedersachsen. Schon damals war seine Geschichtsbegeisterung groß. Trotz Familie und Beruf holte er mit dem Rückhalt seiner Frau nicht nur seine Hochschulreife nach, sondern verwirklichte auch seinen Traum von einem Geschichtsstudium und einer Promotion. Der Polizei blieb er dabei treu: So war Götting u.a. von 2001 bis zur Gründung der Akademie 2007 Leiter der Nachwuchswerbung der Polizei Niedersachsen. Gleichzeitig war er verantwortlich für das Polizeimuseum, das - gerade gegründet - in Hannover seine Türen öffnete. 2011 zog Dr. Götting mit dem Polizeimuseum als Teil der Polizeiakademie nach Nienburg. Die Stadt an der Weser erhielt damit neben dem Stadt- und dem Spargelmuseum ein drittes vielbesuchtes Museum. Im letzten Jahr wurde an der Polizeiakademie eine Forschungsstelle für Polizei- und Demokratiegeschichte eingerichtet, die er seither verantwortet.

Der Direktor der Polizeiakademie betonte: "Die Gründung der neuen Forschungsstelle ist nicht zuletzt Dr. Göttings unermüdlichen Engagement zu verdanken. Er hat in den letzten Jahren wesentlich dazu beigetragen, die polizeigeschichtliche Forschung in Niedersachsen zu professionalisieren und fest in der Polizei Niedersachsen zu verankern."

Ausruhen wird sich Dirk Götting auf diesen Lorbeeren nicht: "Mein Team und ich wir freuen uns über den hohen Stellenwert des Themas Polizei- und Demokratiegeschichte innerhalb der Polizei Niedersachsen. Damit stehen wir auch im deutschlandweiten Vergleich sehr gut da. Wir sind alle hoch motiviert und zum Glück mangelt es nicht an relevanten Themen für Forschungs-, Bildungs- und Ausstellungsprojekte."

Nicht zuletzt sind herausragende Veranstaltungen wie "Polizeischutz für die Demokratie - Stärkung der polizeilichen Widerstandskraft gegen demokratiegefährdende Erscheinungen" in Bad Nenndorf im November 2019 mit rund 300 Führungskräften sowie Personalvertreterinnen und Personalvertretern der niedersächsischen Polizei auf die Initiative von Dr. Götting zurückzuführen.

Derzeit ist das Polizeimuseum leider genauso geschlossen, wie alle anderen Kultureinrichtungen. Auch die aktuelle Wanderausstellung "Freunde - Helfer - Straßenkämpfer. Die Polizei in der Weimarer Republik", die in Braunschweig gezeigt werden sollte, muss warten, bis die Coronakrise überwunden ist.

Rückfragen bitte an:

Polizeiakademie Niedersachsen
Pressestelle
Patricia Höft
Telefon: 05021/844-1004
E-Mail: pressestelle@akademie.polizei.niedersachsen.de
http://www.pa.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiakademie Niedersachsen, übermittelt durch news aktuell