Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-CE: Verkehrsunfall mit einer schwer und vier leichtverletzten Personen

29227 Celle (ots) - Am Samstag, 19. Januar 2019, gegen 21:50 Uhr, kam es in der Hannoverschen ...

POL-HB: Nr.: 0049 --Nachtrag: Foto der vermissten 13-Jährigen--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Osterholz Zeit: 17.01.2019, 07:30 Uhr Anbei das Foto der vermissten ...

02.01.2019 – 14:48

Polizeiinspektion Osnabrück

POL-OS: Osnabrück: Erste Ermittlungsergebnisse nach Vorfall in der Fußgängerzone

Osnabrück (ots)

Wie berichtet, wurden in der Silvesternacht zwei junge Frauen im Bereich der Großen Straße aus einer Gruppe junger Männner heraus bedrängt und sexuell belästigt. Ein mutmaßlicher Täter konnte im Rahmen der Fahndung noch in Tatortnähe von der Polizei festgenommen werden. Es handelt sich hierbei um einen 19-jährigen Afghanen, der im Bereich der Bramscher Innenstadt wohnt. Offenbar war es so, dass sich die etwa zehn Männer und die beiden 17-Jahre alten Mädchen sowie deren zwei Begleiter zufällig begegneten. Nach anfänglich ausgelassener Stimmung kam es dann aber aus der Gruppe heraus zu den körperlichen Übergriffen einzelner Personen gegen die beiden Jugendlichen. Dass die jungen Frauen dabei gegen ihren Willen geküsst und angefasst wurden, erfüllt den Straftatbestand der sexuellen Belästigung. Durch weitere Ermittlungen konnten noch zwei weitere Personen als der Gruppe zugehörig identifiziert werden. Der 16 Jahre alte Deutsche und der 18-jährige Syrer, beide aus Osnabrück, haben sich nach derzeitigem Ermittlungsstand aber bei den Handlungen passiv verhalten. Die Ermittler bitten weiterhin um Hinweise in der Sache. Personen, die möglicherweise auch Opfer der Gruppe oder Augenzeugen solcher Vorfälle geworden sind, melden sich bitte bei der Osnabrücker Polizei. Telefon: 0541/327-2215 oder 0541/327-3103.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Frank Oevermann
Telefon: 0541/327-2071
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Osnabrück