Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: Esens - Glasfenster mit Flasche beschädigt; Wittmund - Treckergespann fährt gegen Telefonmasten; Wittmund - Fahrerin unter Drogeneinfluss; Westerholt - Mofa aufgerüstet, aber keinen Führerschein

Landkreis Wittmund (ots) - Kriminalitätsgeschehen

Esens - Glasfenster mit Flasche beschädigt

Unbekannte haben zwischen Samstag, 10 Uhr, und Sonntag, 9 Uhr, eine doppelglasige Glasscheibe beschädigt. Sie befand sich in einem leerstehenden Geschäftshaus in der Westerstraße. Die Unbekannten schlugen eine Flasche dagegen. Es entstand Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04971 92718110.

Verkehrsgeschehen

Wittmund - Treckergespann fährt gegen Telefonmasten

In Wittmund wurde am Montag gegen 16:10 Uhr der Mast eines Telefonanbieters beschädigt. Zeugen sahen, wie ein Unbekannter mit einem Treckergespann die Straße Berdumer Altendeich in Fahrtrichtung Berdumerriege entlang fuhr. Kurz vor Erreichen der Einmündung kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit dem Masten. Der Rundholzpfahl wurde mittig durchtrennt. Das blieb aber ohne Auswirkungen auf die Telefonverbindung. Der Unbekannte fuhr davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Bei dem Fahrzeug soll es sich um eines der Marke Deutz gehandelt haben. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04462 9110.

Wittmund - Fahrerin unter Drogeneinfluss

Die Polizei hat am Montag gegen 16:05 Uhr in Wittmund, Carolinensieler Straße, die Fahrerin eines VW Polo kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass die 21 Jahre alte Frau aus Wittmund unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Ein Vortest fiel positiv aus. Es wurde eine Blutprobe entnommen. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Verfahren eingeleitet.

Westerholt - Mofa aufgerüstet, aber keinen Führerschein

In Westerholt, Auricher Straße, hat die Polizei am Montag gegen 21:20 Uhr den Fahrer eines Kleinkraftrades kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass die Geschwindigkeit des Mofas durch das Verbauen einer anderen Zündeinheit von 25 km/h auf 45 km/h erhöht wurde. Der 17-Jährige aus Eversmeer ist lediglich im Besitz einer Prüfbescheinigung. Das Mofa wurde noch vor Ort zurückgebaut. Die Beamten informierten die Erziehungsberechtigten des Fahrers und leiteten ein Verfahren ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Antje Heilmann
Telefon: 04941/606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

Das könnte Sie auch interessieren: