Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Person stürzt in Container

Mönchengladbach-Neuwerk, 22.03.2019, 13:12 Uhr, Senefelderstraße (ots) - Die Feuerwehr wurde am Mittag zu ...

FW-BO: Unwetter über Bochum verlief verhältnismäßig ruhig

Bochum (ots) - Bereits am Morgen gab es vereinzelt Einsätze, die auf den zunehmenden Wind zurückzuführen ...

POL-BO: Einbrecher gesucht - Wer kennt diesen Mann?

Bochum (ots) - Bereits am 18.01.2019, zwischen 0 und 2.10 Uhr, kam es in Bochum auf der Herner Straße 357 zu ...

04.05.2007 – 14:20

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Polizei kontrollierte am Horremer Bahnhof - Kerpen-Horrem

    Rhein-Erft-Kreis (ots)

In einer gemeinsamen Aktion führten Beamte der Polizeiwache West und Polizisten der Bundespolizei aus Köln gestern (03.05.) wieder verstärkte Kontrollen am Horremer Bahnhof durch.

    Die Polizei reagiert mit dem dritten Schwerpunkteinsatz dieser Art in den vergangenen Monaten auf die seit Jahresbeginn vermehrten Belästigungen, Sachbeschädigungen und Raubstraftaten von überwiegend Jugendlichen in den Zügen und im Bereich der Bahnhöfe  entlang der S-Bahnstrecke Köln - Kerpen. 23 Polizisten der Polizeiwache West und der Bundespolizei waren mit Unterstützung einer Gruppe Diensthundführer (Bundespolizei) den ganzen Tag über im Einsatz. Sie fuhren in 17 S-Bahnzügen mit und bestreiften die Bahnhöfe Kerpen-Horrem, -Sindorf und -Buir. Die Beamten überprüften 46 Personen. Drei Personen wurden mit Haftbefehl gesucht. Die Haft blieb ihnen erspart, weil sie die geforderten Geldstrafen bezahlen konnten. Gegen sieben Personen sprachen die Polizisten am Bahnhof in Horrem Platzverweise aus. Die durchgeführten Kontrollen sind Teil eines seit Mitte Januar bestehenden Sicherheitskonzepts der Polizeiwache West, durch das die Kriminalität im Bereich der Bahnhöfe und der Züge in Kerpen reduziert werden soll. Erste Erfolge zeichnen sich bereits ab, weil zahlreiche polizeibekannte Jugendliche die Bahnhöfe und deren Umgebung nicht mehr als Aufenthaltsorte nutzen. Die Maßnahmen werden in den kommenden Wochen fortgesetzt.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 -  3309
Mail:       dez3.bm@bergheim.polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung