Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Dreister Räuber schlug nach Polizeihund: "Brando" biss zu

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Einen dreisten Raubüberfall gab es gestern, Sonntag, 15.40 Uhr, in Bergheim auf dem "Grünen Weg". Eine 51-Jährige ging gemeinsam mit ihrer 76-jährigen Mutter vom Friedhof in Richtung Neusser Straße. Von hinten wurde der 51-Jährigen die Handtasche so weggerissen, dass sie dabei hinfiel und sich verletzte. Zeugen beobachteten, dass diese Tat von drei jungen Männern verübt wurde, die anschließend das Weite suchten. Die sofort alarmierte Polizei leitete eine Tatortbereichsfahndung ein, zu der auch ein Polizeihubschrauber angefordert wurde. Ebenso wurde ein Polizeibeamter mit Diensthund zur Tätersuche entsandt. Eine eintreffende Streifenwagenbesatzung sah die drei Täter, allerdings auf der anderen Seite der Erft. Als die Drei sich entdeckt fühlten, flüchteten sie in ein Waldgebiet in unterschiedliche Richtungen. Einer von ihnen (ein 17-jähriger Bergheimer) konnte jedoch sofort festgenommen werden, denn es gab eine Holzbrücke, die die Beamten zu Fuß überqueren konnten. Kurze Zeit später wurde vom eingesetzten Polizeihund "Brando" ein 15-Jähriger aufgespürt, der sich im dortigen Tannengebüsch versteckt hatte. Der junge Mann versuchte erneut zu flüchten, "Brando" reagierte umgehend durch einen Biss in das Hinterteil des Flüchtigen. Weitere Fluchtversuche unterließ der Jugendliche, der leicht verletzt wurde. Bei ihm wurde das Handy aus der Handtasche des Opfers sichergestellt. Die Handtasche konnte ebenfalls im Rahmen der Fahndung gefunden werden. Der dritte Täter, ein vierzehnjähriger Bergheimer, auf den die Beschreibung der Geschädigten und der Zeugen ebenfalls zutraf, wurde im Rahmen der Ermittlungen ebenfalls festgenommen. Alle drei sind hinreichend der der Polizei bekannt. Am heutigen Tage wird der 15-jährige Haupttäter dem Haftrichter vorgeführt. Die beiden anderen mussten zunächst wieder freigelassen werden. Die Geschädigte erhielt ihre Handtasche zurück, hat aber Prellungen an beiden Knien, Schürfwunden im Gesicht und ein Hämatom am rechten Handgelenk zurückbehalten.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Polizeipressestelle
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 ? 3209
Mail:       VL2.BM@bergheim.polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: