Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Vor Polizei in Frechen geflohen

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Ein bisher flüchtiger PKW - Fahrer hat gestern Abend gegen 23.45 Uhr in der Rechtskurve der Krankenhausstraße in Frechen vermutlich bei unangemessen hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Dabei geriet der von ihm geführte PKW Opel Omega nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit dem Fahrzeugheck gegen den Mast einer Straßenlaterne und schleuderte anschließend nach links über die gesamte Fahrbahnbreite in ein Getreidefeld. Der Fahrer verließ den PKW und entfernte sich vom Unfallort. Eine Absuche des durch die Feuerwehr ausgeleuchteten Unfallorts und der Feldgemarkung sowie die gleichermaßen durchgeführte Spurensuche nach möglichen Verletzungen des Fahrers verliefen ergebnislos.

    Zuvor war der PKW im Kreisverkehr der Dr. Tusch - Straße einer   Funkstreifenbesatzung der Polizeiwache in Frechen aufgefallen, als dessen Fahrer mit hoher Geschwindigkeit und quietschenden Reifen den Kreisverkehr befuhr und über den Freiheitsring in Richtung Bundesstraße 264 abbog. In der Absicht, den Fahrer auf sein fehlerhaftes Verhalten im Straßenverkehr aufmerksam zu machen, fuhr die Streifenbesatzung dem PKW hinterher. Der Fahrer bemerkte das und beschleunigte vereinzelt sein Fahrzeug oder bremste es abrupt auf, um es unmittelbar danach wieder zu beschleunigen. Die Fahrt ging über die Friedens-, Heinrichs-, Bartmann-, Friedrich- und   Stresemannstraße, den Ahornweg, die Lindenstraße bis hin zum Unfallort Krankenhausstraße. Dabei schaltete der Fahrer vereinzelt die Fahrzeugbeleuchtung aus oder setzte die Warnblinkanlage in Betrieb. Gleichzeitig nutzte er bei hohen Geschwindigkeiten Gegenfahrbahnen, missachtete das Rotlicht verschiedener Lichtzeichenanlagen und fuhr auf dem Ahornweg und der Stresemannstraße auf dem Bürgersteig. Einem Fußgänger auf der Stresemannstraße gelang es durch einen Schritt zur Seite, eine Kollision mit dem PKW zu vermeiden.

    Die Ermittlungen der Polizei nach dem Fahrer dauern an. Der Halter des Fahrzeuges, ein 36-jähriger Mann aus Titz lebt nicht bei seiner Familie und nächtigt seit geraumer Zeit in seinem PKW in Frechen und Umgebung.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL22
Henkel
Telefon: 02233/ 52-4200
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: