Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Versuchte Raubstraftat Pulheim

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Auf der Kreisstraße 25, zwischen Pulheim und Geyen, wurde am frühen Donnerstagmorgen (22.12.) eine Passantin (59) Opfer einer versuchten Raubstraftat. Bei der Tat zog sich die Frau leichte Verletzungen zu, die sie im Tagesverlauf des Donnerstag ärztlich behandeln ließ. Den Sachverhalt zeigte sie am Freitagvormittag polizeilich an; der Täter ist bisher unbekannt.

    Am Tattag hatte die 59-Jährige um 0.40 Uhr im Bahnhof Pulheim einen Zug verlassen und sich zu Fuß auf den Nachhauseweg gemacht. Hierzu benutzte sie den kombinierten Geh- und Radweg der Kreisstraße 25 in Richtung Geyen. Um 0.50 Uhr bemerkte sie einen ihr entgegen kommenden Passanten, der dunkel gekleidet war und eine Kapuze übergezogen hatte. Als sich beide Personen auf gleicher Höhe befanden, versetzte der Täter seinem Opfer einen Stoß, so dass die 59-Jährige zu Boden stürzte. Mit den Worten --Portemonnaie her-- machte er sein Ansinnen deutlich und versuchte den Rucksack der Frau zu öffnen. Als die Geschädigte mehrmals laut um Hilfe schrie, entfernte sich der Täter ohne Beute im Laufschritt in Richtung Pulheim-Geyen. Beim dritten Versuch der 59-Jährigen, nach der Tat ein Auto anzuhalten, stoppte ein Taxi, dessen Fahrer die Frau nach Hause fuhr.

    Die Geschädigte beschreibt den bisher unbekannten Täter als ca. 175 cm groß und schlank, der mit leicht rheinischem Dialekt sprach.

    Sachdienliche Hinweise zu dieser Straftat erbittet das Kriminalkommissariat Pulheim, Tel. 02233 / 52-0.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: