Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Verkehrsunfall - Autofahrer schwebt ins Lebensgefahr Hürth

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Ein schwer- und ein leichtverletzter Autofahrer sowie ca. 20 000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagmorgen (2.9.) in Hürth ereignete. Der Unfallverursacher (21) schwebt in akuter Lebensgefahr.

    Um 6.05 Uhr hatte der 21-Jährige die Horbeller Straße in Richtung Köln-Marsdorf befahren, während ein 54-Jähriger Autofahrer die Kölner Straße in Richtung Militärringstraße befuhr. Im Kreuzungsbereich der Straßen kam es zur Kollision beider Fahrzeug, wobei der jüngere Mann aus dem Fahrzeug auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Hierbei erlitt er eine offene Schädelverletzung. Dennoch konnte er gegenüber einer Ersthelferin angeben, bei Rotlicht in den Kreuzungsbereich eingefahren zu sein. Zur Unfallursache befragt äusserte der 54-Jährige später, dass die für seine Fahrtrichtung gültige Ampel grünes Licht gezeigt hätte. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Köln wurde in die Unfallermittlungen ein Sachverständiger eingeschaltet.

    Nach notärztlicher Versorgung am Unfallort transportierten Rettungskräfte den Schwerverletzten in die Universitätsklinik Köln. Der 54-Jährige erlitt einen Schock; der Mann wurde zur ärztlichen Behandlung in ein Hürther Krankenhaus verbracht.

    Im Rahmen der weiteren polizeilichen Ermittlungen wurde festgestellt, dass sich der 21-Jährige aufgrund eines rechtskräftigen Fahrverbots derzeit nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis befindet.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: