Das könnte Sie auch interessieren:

BPOL-HH: Reeperbahn: Erhebliche Widerstandshandlungen gegen Bundespolizisten-

Hamburg (ots) - Am 05.01.2019 gegen 02.30 Uhr mussten Bundespolizisten einen alkoholisierten Mann (m.23) unter ...

POL-HB: Nr.: 0049 --Nachtrag: Foto der vermissten 13-Jährigen--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Osterholz Zeit: 17.01.2019, 07:30 Uhr Anbei das Foto der vermissten ...

POL-CE: Verkehrsunfall mit einer schwer und vier leichtverletzten Personen

29227 Celle (ots) - Am Samstag, 19. Januar 2019, gegen 21:50 Uhr, kam es in der Hannoverschen ...

10.04.2002 – 11:06

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Erftkreis
Köln Tankkreditkartenbetrug - Festnahmen

        Erftkreis (ots)

In Zusammenarbeit mit Beamten des
Polizeipräsidiums Köln nahmen  Ermittler der Kreispolizeibehörde
Bergheim am 5.4.2002 fünf  Tatverdächtige wegen des Verdachts des
Tankkreditkartenbetrugs fest.  Das im Zeitraum vom 3.1. bis 4.4.2002
entstandene  Schadenvolumen beläuft sich auf ca. 300 000 Euro. Als
Koordinator und Haupttäter trat ein 34-jähriger Mann aus Hürth  auf.
Im Besitz des Mannes befanden sich mehrere widerrechtlich  erworbene
Tankkarten, die er betrügerisch einsetzte.  Für überwiegend
türkische Lkw-Fahrer fungierte der 34-Jährige dann  als telefonische
Anlaufadresse, sobald sich die Fahrer im Großraum  Köln befanden und
das Fahrzeug aufgetankt werden musste. Unterstützt von einem
35-jährigen Mittäter verabredete sich der  Frechener an den
Tankstellen BP Truckstop Frechen, SVG Köln-Eifeltor  und an der
Autobahnraststätte Ville-Ost. Die Fahrzeuge wurden dann  von den
Tatverdächtigen an die Zapfsäulen gelotst und betankt. Die  
Bezahlung erfolgte anschließend mit Tankkreditkarte. Für die
Betankung des Lkw zahlten die Berufskraftfahrer in bar an  die
Betrüger einen Literpreis von 35 bis 40 Cent; eine Ersparnis von  
ca. 50 Prozent gegenüber dem regulären Preis. Die Festnahme des
34-Jährigen erfolgte am 5.4. um 1.00 Uhr in einem  Kölner Hotel, als
er dort ein Rauschgiftgeschäft abwickelte;  diesbezügliche
Ermittlungen dauern noch an. Nach ihren Vernehmungen befindet sich
der 34-Jährige in  Untersuchungshaft; der 35-Jährige und drei
weitere Mittäter wurden  aufgrund mangelnder Haftgründe entlassen.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon:02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis