Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Brühl Fünf Festnahmen nach Tankstellenüberfall

        Erftkreis (ots) - 30 Minuten nach einem Überfall auf eine
Tankstelle in Brühl nahm die  Polizei am Montagabend (25.3.) drei
Tatverdächtige (14,17,52) in  Köln-Meschenich und einen weiteren in
Köln-Rondorf (22) fest. Der  fünfte Tatverdächtige (17) wurde am
heutigen Morgen ebenfalls in  Köln festgenommen. Die Festgenommenen
sind geständig.

  Um 21.25 Uhr hatten vier der Tatverdächtigen den Verkaufsraum der  
Tankstelle auf der Kölnstraße betreten. Der 52-Jährige, der als  
Fahrer fungierte, wartete mit dem Fluchtfahrzeug gegenüber dem  
Tatort, einem Parkplatz des Eisenwerks Brühl. Die maskierten Täter
bedrohten den Kassierer (18) mit zwei  Gaspistolen und forderten die
Herausgabe des Kasseninhalts. Nachdem  ihnen 300 Euro ausgehändigt
worden waren, verließen sie den Tatort.  Um das Fluchtfahrzeug zu
erreichen, überquerten sie im Laufschritt  die Kölnstraße, ohne auf
den Fahrzeugverkehr zu achten. Ein  Autofahrer (27) der dort in
Richtung Köln fuhr, konnte nur durch  eine Vollbremsung ein Erfassen
der Personengruppe verhindern. Der 27- Jährige beobachtete
anschließend das Abfahren des Fluchtfahrzeugs  und notierte sich, da
ihm die Situation verdächtig vorkam, das  Kennzeichen des Autos. Da
er einen Überfall auf die Tankstelle  vermutete, fuhr er dorthin
zurück. Zusammen mit dem Kassierer  wartete er dann das Eintreffen
der alarmierten Polizeibeamten ab. Eine Halterfeststellung für das
Fluchtfahrzeug führte die Ermittler  zu einer Adresse in
Köln-Meschenich, ca. zwei Kilometer vom Tatort  entfernt. Nachdem
der Pkw dort festgestellt worden war, wurden drei  Tatverdächtige
(52,14,17) festgenommen. Sie benannten ihre beiden  Mittäter, von
denen der 22-Jährige wenig später in Köln-Rondorf, der  17-Jährige
am heutigen Morgen festgenommen wurden. Die Beute war  unmittelbar
nach der Tat unter den Beteiligten aufgeteilt worden und  wurde
teilweise sichergestellt. Kopf der Bande ist der 22-Jährige, der
ursprünglich zusammen mit  einem der 17-Jährigen einen Bankraub
plante. Von der Tatausführung  wurde jedoch wieder Abstand genommen,
nachdem ein gemeinsamer  Bekannter der Tatverdächtigen unmittelbar
nach einer solchen Tat  festgenommen worden war.  Der 14-Jährige
stieß zu dem Täterkreis, nachdem er von dem geplanten  Überfall
erfahren hatte und "unbedingt mitmachen wollte". Da bei der Planung
festgestellt wurde, dass niemand über einen Pkw  verfügt, heuerte
man den 52-Jährigen als Fahrer an. Alle Festgenommenen wurden wegen
mangelnder Haftgründe nach ihren  Vernehmungen entlassen.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim



Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon:02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: