Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Verkehrsunfälle mit Wild - Rhein-Erft-Kreis

.
.

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Die Polizei verzeichnete seit September dieses Jahres 29 Wildunfälle im Kreisgebiet. Sie rät zur besonderen Aufmerksamkeit auf ländlichen Straßen.

Erftstadt-Liblar: Eine Pkw-Fahrerin befuhr am Sonntag (11. Oktober) um 21:00 Uhr die Landesstraße 265 (Luxemburger Straße) in Richtung Erftstadt. Zwei Wildschweine überquerten im Scheinwerferlicht die Straße und es kam zum Zusammenstoß. Die Wildschweine verendeten am Straßenrand. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden. Es wurde abgeschleppt. Den Jagdausübungsberechtigten informierten die Beamten.

Die Polizei rät:

Beachten Sie unbedingt die Wildwechsel-Schilder und reduzieren Sie das Tempo. Behalten Sie die Fahrbahnränder im Auge und bleiben Sie bremsbereit. Kommt es doch zu einem Zusammenstoß, dann sichern Sie zuerst die Unfallstelle ab. Schalten Sie die Warnblinkanlage ein und stellen das Warndreieck in ausreichendem Abstand auf. Kümmern Sie sich um gegebenenfalls verletzte Personen und informieren Sie die Polizei und den Rettungswagen.

Den Unfall sollten Sie schriftlich vor Ort von der Polizei oder auf den Polizeiwachen dokumentieren lassen. Die Polizei informiert im Anschluss die zuständigen Forstdienststellen. Schäden am Fahrzeug übernimmt in der Regel die Kfz-Teilkaskoversicherung. (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: