Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190521.4 Molfsee: Zwei Mädchen vermisst - Polizei bittet um Unterstützung

Molfsee (ots) - Seit Freitag, den 17. Mai, werden die beiden Schwestern Larissa (10 Jahre) und Melissa (11 ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

20.08.2014 – 10:31

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Zu schnell unterwegs - Frechen
Pulheim
Brühl

POL-REK: Zu schnell unterwegs - Frechen / Pulheim / Brühl
  • Bild-Infos
  • Download

Rhein-Erft-Kreis (ots)

269 Verkehrsteilnehmer erhalten in nächster Zeit Post von der Polizei oder der Bußgeldstelle.

Der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde führte zwischen Freitag (15. August) und Dienstag (19. August) von 07:15 Uhr bis 23:30 Uhr fünf nicht angekündigte Geschwindigkeitskontrollen durch. Die Messungen wurden unter Einsatz der sogenannten "ESO- oder Laser-Messtechnik" durchgeführt.

Die Kontrollstellen befanden sich in Frechen auf der Straße Neuer Weg und der Landesstraße 183, in Freimersdorf und Geyen auf der Landesstraße 183, sowie in Brühl auf der Bundesstraße 265. Dort galten die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten von 50 km/h oder 70 km/h.

Unter den 5764 gemessenen Fahrzeugen waren 430 zu schnell. 352 Verwarnungsgelder und 78 Ordnungswidrigkeitenanzeigen einschließlich 14 Fahrverbote sind die Folgen.

Exemplarisch der nachfolgende Fall: Auf der Bundesstraße 265 wurde am Montag (18. August) ein 49-Jähriger aus Erftstadt mit seinem Pkw bei erlaubten 70 km/h mit 126 km/h in Fahrtrichtung Hürth gemessen. Ihn erwarten ein Bußgeld in Höhe von 240,- Euro, zwei Punkte im Flensburger Verkehrszentralregister und ein einmonatiges Fahrverbot.

Die Polizei behält sich vor, auch außerhalb der wöchentlich gemeldeten Messstellen, die Geschwindigkeiten von Fahrzeugen jederzeit zu überprüfen. (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung