Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPKO: Transporter in Koblenz angezündet?

Koblenz (ots) - Am Mittwoch, 13.02.2019, 00.00 Uhr, wurden der Polizei mehrere brennende Transporter in ...

FW-MH: Verkehrsunfall auf der A40 Richtung Duisburg#fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - Heute um 14.30 Uhr kam es auf der A40 in Fahrtrichtung Duisburg vor der Abfahrt ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

13.07.2014 – 09:45

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: RAMMSTEIN lässt die Polizei aufhorchen
Brühl

Rhein-Erft-Kreis (ots)

Am frühen Sonntagmorgen (13. Juli) führten zwei Polizeibeamte der Polizeiwache Süd gegen 01:25 Uhr in Brühl eine Verkehrskontrolle durch. Dabei vernahmen sie plötzlich extrem laute Musik aus der Umgebung. Im Bereich der Alten Bonnstraße konnte die Örtlichkeit schließlich lokalisiert werden. Dort frönte ein 54-jähriger Anwohner seinem Hobby und lauschte den Klängen der Band RAMMSTEIN. Die Lautstärke war durchaus dazu geeignet, die Nachbarschaft zu beschallen. Die Polizisten forderten den Mann deshalb dazu auf, die Lautstärke der Musik auf Zimmerlautstärke zu senken. Außerdem sollte er sich ausweisen. Beiden Aufforderungen kam der Brühler nicht nach. Im Gegenteil: Der Mann reagierte daraufhin aggressiv, beleidigte die Beamten mehrfach mit Begriffen aus der Fäkalsprache und drohte sie umzubringen. Im weiteren Verlauf kam der Anwohner mit geballten Fäusten in drohender Haltung auf die Polizisten zu. Um den Angriff zu unterbinden, musste der Mann zu Boden gebracht und gefesselt werden. Bei diesem Konflikt wurde ein Polizeibeamter durch einen Faustschlag verletzt. Der unter Alkoholkonsum stehende Mann (Atemtest: 1,94 Promille) wurde anschließend dem Polizeigewahrsam zugeführt. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung.

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis