PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Rhein-Erft-Kreis mehr verpassen.

26.04.2014 – 14:34

Polizei Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Unbekannte Fahrradfahrerin bei Verkehrsunfall in Köln tödlich verletzt - Polizei bittet dringend um Zeugenhinweise - Köln/Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Unbekannte Fahrradfahrerin bei Verkehrsunfall in Köln tödlich verletzt - Polizei bittet dringend um Zeugenhinweise - Köln/Rhein-Erft-Kreis
  • Bild-Infos
  • Download

Rhein-Erft-KreisRhein-Erft-Kreis (ots)

Mit beiliegender Pressemeldung der Polizei Köln suchen die Ermittler Hinweise zur Identität der Unbekannten.

POL-K: 140426-1-K Unbekannte Radfahrerin bei Verkehrsunfall tödlich verletzt - Polizei bittet dringend um Zeugenhinweise

Durch Musikhören abgelenkt?

Bei einem Zusammenstoß mit einer Straßenbahn ist am gestrigen Abend (25. April) in Köln-Lindenthal eine Radfahrerin getötet worden. Die 25 bis 30 Jahre alte Frau konnte bislang noch nicht identifiziert werden. Die Polizei bittet dringend um Zeugenhinweise. Die Frau befuhr gegen 17.50 Uhr mit ihrem Mountainbike einen westlich und parallel der Militärringstraße verlaufenden Radweg in Richtung Norden. Der Weg kreuzt zwischen Bachemer Landstraße und Dürener Straße ein Gleisbett der Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB). Vor einem unbeschrankten und mit Andreaskreuz gesicherten Überweg umfuhr die Frau die zunächst die dortigen Drängelgitter. Beim Überqueren der Bahngleise übersah sie dann eine in Richtung Innenstadt fahrende Straßenbahn der KVB-Linie 7. Trotz sofort eingeleiteter Notbremsung konnte der Fahrer (51) eine Kollision nicht mehr verhindern. Die Bahn erfasste die Radfahrerin, die daraufhin gegen einen Oberleitungsmasten und von dort ins Gleisbett geschleudert wurde. Dabei erlitt die Frau schwerste Kopfverletzungen, denen sie trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen noch am Unfallort erlag.

Nach ersten Ermittlungen trug die Verunfallte zum Unfallzeitpunkt Kopfhörer und könnte die herannahende Bahn überhört haben. Der KVB-Fahrer sowie ein Fahrgast erlitten einen Schock und mussten ambulant behandelt werden.

Die getötete Radfahrerin führte keine Personalpapiere mit, bis zum jetzigen Zeitpunkt ist ihre Identität noch unklar. Die Frau wird folgendermaßen beschrieben:

   - 25 bis 30 Jahre alt
   - mitteleuropäisches Aussehen
   - schlanke Figur
   - lange blonde Haare
   - grüne Augen 

Zum Unfallzeitpunkt war sie mit einem rosafarbenen T-Shirt mit weißem Aufdruck, einer dunkelblaue Jeanshose mit braunem Ledergürtel und dunkelbraunen Sneakers bekleidet. Außerdem trug sie eine gold-silberne Damenarmbanduhr und eine Sonnenbrille der Marke "Dolce & Gabbana". Weiterhin wurde ein Autoschlüssel für einen Pkw Audi sowie ein iPod mit Kopfhörern bei ihr aufgefunden. Bei dem mitgeführten Fahrrad handelt es sich um ein blau-silbernes Mountainbike der Marke "Corratec Freeride XT".

Hinweise zur Identität der Getöteten nimmt das Verkehrskommissariat 2 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell