Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Ladendieb festgenommen - Brühl

.

Rhein-Erft-Kreis (ots) - 48-Jähriger floh mit gestohlenem Fahrrad zum Bahnhof.

Der 39-jährigen Ladendetektiv eines Verbrauchermarktes am Steinweg bemerkte am am Montag (19. August) einen Ladendieb, der mit der gleichen Masche bereits am Freitag (16. August) auffiel: In beiden Fällen betrat er das Geschäft, stahl Parfüm in unbekannter Menge und flüchtete anschließend mit einem Fahrrad. Dem Detektiv gelang es nicht, den Mann festzuhalten. Er erstattete Anzeigen gegen Unbekannt und sicherte die Videoaufnahmen des Diebstahls.

Am Dienstag (20. August) gegen 10:00 Uhr befand sich der 39-Jährige am Eingang des Hauses, als der 48-Jährige mit einem Fahrrad vorfuhr und sich ins Geschäft begab. Anschließend sicherte der 39-jährige zunächst das Fahrrad des 48-Jährigen, um dessen mögliche Flucht zu erschweren. Danach sah der Detektiv, wie der Mann wieder Parfümflaschen einsteckte. Damit floh er - verfolgt vom 39-Jährigen - zunächst zu Fuß in die Brühler Innenstadt.

Auf der Flucht entwendete der 48-Jährige ein unverschlossenes Fahrrad, welches ein 76-Jähriger vor einer Eisdiele an der Schloßstraße abstellte. Damit setzte der Dieb seine Flucht in Richtung Bahnhof fort. Der Detektiv rannte hinterher und stellte den Mann auf dem Bahnsteig des Gleises in Richtung Bonn. Die zwischenzeitlich informierte Polizei nahm den einschlägig wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getretenen 48-Jährigen fest. Er hatte die "Beute" bei sich. Sie wurde sichergestellt. So auch das entwendete Fahrrad, das die Beamten anschließend dem 76-Jährigen übergaben. Das Fahrrad des Täters blieb sichergestellt, da die Herkunft unklar war.

In seiner Vernehmung gab der Mann die ihm vorgeworfenen Diebstähle zu. Mit dem Erlös aus dem Verkauf finanzierte er seine Drogensucht, so der 48-jährige Rheinbacher. Er wurde wegen fehlender Haftgründe entlassen.

Beim sichergestellten Diebesgut befanden sich zusätzlich mehrere Flaschen Dolce & Gabbana, Yves Saint Laurant und Guerlain Paris. Diese konnten bisher keinen konkreten Straftaten zugeordnet werden. Daher bittet das Kriminalkommissariat 23 in Brühl unter Telefon 02233 52-0 um Hinweise von Geschädigten, die bisher keine Anzeige erstatteten. (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: