Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Neue Radarmessstelle auf der Bundesautobahn 4 - Kerpen
Düren

.

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Die Polizei Köln gibt bekannt: Überwachungsoffensive zur Bekämpfung von Verkehrsunfällen.

Zur Bekämpfung von Verkehrsunfällen mit der Unfallursache "Geschwindigkeitsverstoß" hat die Autobahnpolizeipolizei Köln am gestrigen Mittwoch (12. Juni) auf der Bundesautobahn 4 in Richtung Aachen zwischen den Anschlussstellen Kerpen-Buir und Düren eine weitere Radarmessstelle eingerichtet.

Auf der BAB 4 sind damit zwischen den Autobahnkreuzen Aachen und Kerpen insbesondere in Baustellenbereichen insgesamt sechs Radarmessstellen installiert, an denen die Autobahnpolizei Köln die erforderlichen Überwachungsmaßnahmen zur Unfallbekämpfung zielgerichtet durchführt.

An allen Messstellen werden Geschwindigkeitsverstöße von Lkw- und Pkw-Fahrern auf allen Fahrstreifen überwacht. Die schweren Verkehrsunfälle in der vergangenen Woche (siehe Pressemitteilungen Nr. 9 vom 03.06.2013, Nr. 5 vom 05.06.2013 und Nr. 2 vom 06.06.2013) zeigen, dass dies nötig ist. Die konkreten Verkehrsüberwachungseinsätze werden auf den bekannten Internetportalen der Öffentlichkeit angekündigt.

Offensichtlich entfalten die intensivierten polizeilichen Überwachungsmaßnahmen ihre Wirkung: Bei einer ersten Kontrollmaßnahme am gestrigen Nachmittag (12. Juni) an der neu eingerichteten Radarmessstelle hielten sich die Verkehrsteilnehmer an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit - innerhalb drei Stunden wurde nicht ein einziger Verstoß festgestellt!

"Dass keine Geschwindigkeitsverstöße festgestellt wurden, ist ein richtiger Schritt auf dem Weg zu mehr Verkehrssicherheit auf der Autobahn und zeigt die positive Wirkung gezielter Verkehrsüberwachungsmaßnahmen", sagt der Leiter der Autobahnpolizei Köln, Polizeidirektor Georg Dissen.

Die Autobahnpolizei Köln rät im Sinne der Landeskampagne Polizei NRW: "Brems Dich - rette Leben!".

Presseanfragen bitte ausschließlich an die Pressestelle des PP Köln, Telefon 0221 229-5555. (lf, bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: