Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Hatte der Polizeibeamte Glück? - Erftstadt

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Ein Radfahrer (45) mit 2,22 Promille vor dem Polizeidienstgebäude nach einem kurzen Sprint eines Polizeibeamten "aus dem Verkehr gezogen".

Am Freitag (13. April), 02:25 Uhr, verließ ein Polizeibeamter kurz das Dienstgebäude auf der Bonnstraße. Er sah den Radfahrer, der eine ganze Fahrbahn für seine Schlangenlinie benötigte. Beim Anblick des Polizisten gab der Radler Gas. Der gut trainierte Beamte holte ihn schnell ein. Der Grund der Flucht: die Trunkenheitsfahrt. Der Grund für die nächtliche Fahrt: der Radler wollte noch zur Tanke, "Whisky nachladen". Für den Radfahrer folgten zwar ein Verbot der Weiterfahrt, eine Blutprobe und eine Strafanzeige, für den Polizisten aber "eine glückliche Erleichterung". Denn sein nächster Einsatz hätte lauten können: "Verkehrsunfall mit totem oder schwerverletztem Fahrradfahrer, geschocktem PKW-Fahrer, Leid für ganze Familien..."

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: