Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

03.01.2012 – 11:11

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Unentschlossenheit führt zur Tatentdeckung

Hürth (ots)

Am Montag (02. Januar) gegen 16:00 Uhr versuchte sich ein 44 und 61 Jahre altes Pärchen in Hürth als Ladendiebe. Ihr Denkvermögen war durch Alkoholkonsum bereits stark vernebelt.

Das Pärchen schlenderte anscheinend unentschlossen durch die Regale eines Kaufhauses. Ihr Augenmerk fiel auf eine 4,5 Liter Flasche Whiskey "Jim Beam". Sie luden sie in den Einkaufskorb. Der 61jährige Mann nahm sein Klappmesser hervor und kratzte das Etikett beziehungsweise die Diebstahlssicherung ab. Anschließend versuchte er die Beute unter seiner Jacke zu verstauen. Angesichts der immensen Größe des Gegenstandes, wollte dies nicht gelingen. Kurz entschlossen schwenkten sie um und gingen in die Textilabteilung. Der Mann zog sich eine Joggingjacke an und beide verließen das Geschäft ohne zu zahlen. An der Jacke hatte er die Diebstahlssicherung nicht entfernt. Beide wurden durch den Detektiv angesprochen. Die Frau gab die Tat zu. Beide Personen wurden durch die Polizei festgenommen und der Polizeiwache zugeführt. Die Durchsuchung der Personen führte bei dem Mann zur Auffindung des Messers, an dem noch Klebereste der Diebstahlssicherung aus dem versuchten Diebstahl der Flasche hafteten. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 1,38 Promille und bei ihr einen Wert von 2,26 Promille. Wegen des Mitführens eines Messers wurde Strafanzeige wegen versuchtem schweren Diebstahl gefertigt. Beide wurden nach Identitätsfeststellung wieder entlassen.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis