Das könnte Sie auch interessieren:

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

27.10.2010 – 11:53

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Tageseinnahmen geraubt - Belohnung ausgesetzt - Hürth-Efferen

Hürth-Efferen (ots)

Zwei unbekannte Täter haben am späten Dienstagabend (26. Oktober) den Mitarbeiter eines Supermarktes überfallen und die Tageseinnahmen geraubt. Das Unternehmen hat eine Belohnung ausgesetzt.

Der 23-jährige Mitarbeiter verließ nach Geschäftsschluss gegen 23.10 Uhr den Supermarkt, der an der Straße Zum Komarhof liegt. Kurz bevor er sein Auto auf dem Parkplatz des Lebensmittelmarktes erreicht hatte, stieß ihn ein Unbekannter um. Dabei fiel ihm ein Stoffbeutel mit den Tageseinnahmen auf den Boden. Ein zweiter Täter nahm den Beutel. Anschließend flohen die Räuber zu Fuß in Richtung Peter-Grubert-Straße.

Eine Zeugin, die durch die Schreie des 23-Jährigen aufmerksam wurde, beobachtete, wie die beiden Täter vom Tatort flohen.

Der 23-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Er wurde am Tatort ärztlich betreut.

Die Fahndung der Polizei, an der auch ein Polizeidiensthund beteiligt war, verlief bisher ergebnislos.

Die Täter sind circa 175 Zentimeter groß, circa 25 Jahre alt und waren komplett dunkel gekleidet, beide trugen einen Kapuzenpullover.

Das betroffene Unternehmen hat für Hinweise, die zur Ergreifung des / der Täter des Raubüberfalls führen, eine Belohnung von 500.- Euro ausgesetzt.

Das Kriminalkommissariat 31 bittet Zeugen, die Hinweise zur Identität der Täter oder dem Verbleib der Beute machen können, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis