Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Unter Alkoholeinfluss vor der Polizei geflüchtet und Unfall verursacht

Frechen (ots) - Am frühen Samstagmorgen (20. Juni, 04:15 Uhr) wollte eine Polizeistreife auf der Dr.-Tusch-Straße in Höhe des 'Marktkauf' ein Fahrzeug kontrollieren. Dazu wurden eindeutige Anhaltezeichen gegeben. Der 27-jährige Fahrzeugführer aus Kerpen setzte seine Fahrt jedoch mit zum Teil deutlich erhöhter Geschwindigkeit fort. Die Polizeibeamten folgten dem Mann mit Blaulicht und Martinshorn. Während der anschließenden Fahrt (Freiheitsring - Blindgasse - Hauptstraße - Bahnstraße - Franzstraße) missachtete der Kerpener das Rotlicht diverser Ampelanlagen. Am Johann-Schmitz-Platz verlor der Mann in Höhe des Gasthofs 'Schützenhaus' schließlich die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Holz- und einen Absperrpfosten. Bei dem Unfall wurde der Mann leicht verletzt. Sowohl ein durchgeführter Atemalkoholtest (1,00 Promille) als auch ein Drogenvortest verliefen positiv. Zur Beweissicherung wurden Blutproben durch einen Arzt entnommen. Zusätzlich konnte festgestellt werden, dass der Mann derzeit nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Der geschätzte Gesamtschaden wird durch die Polizei auf 7000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: