BDU Bundesverband Deutscher Unternehmensberater

Redley: Rabattgesetz noch im Juli streichen/Erhebliche Beschränkungen durch Wettbewerbsrecht gelten aber fort

    Bonn (ots) -
    
    Präsident des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater BDU
e.V. empfiehlt Handel zurückhaltende Werbung
    
    Der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. wendet
sich gegen eine Verzögerung des Wegfalls von Rabattgesetz und
Zugabeverordnung über den Sommer hinaus. "Alles andere wäre ein
falsches Signal gegen die deutsche Reformfähigkeit", begründet
BDU-Präsident Rémi Redley die Forderung des Verbandes. Allerdings sei
vielen nicht bekannt, dass das nach wie vor geltende Wettbewerbsrecht
dem Handel weiterhin erhebliche Beschränkungen auferlege.
    
    Für die kurzfristig angesetzte Anhörung des Bundestags über die
Folgen der Abschaffung habe er zwar Verständnis, die Experten hätten
allerdings ganz überwiegend den Wegfall der Vorschriften begrüßt.
Jetzt müssten endlich Taten folgen und der Bundestag heute und der
Bundesrat Anfang Juli abstimmen. "Dann steht unserem Zieldatum
    
    1. August nichts mehr im Wege", hofft Redley.
    
    Redley warnt allerdings vor dem Irrglauben, "dann sei alles
erlaubt". Denn weiterhin gelten die viel unklareren Vorschriften des
Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG). So seien besonders
wertvolle Werbegeschenke ohne besonderen Anlass auch weiterhin ebenso
wenig erlaubt wie übermäßige Vergünstigungen, die die
Kaufentscheidung des Kunden verfälschten. "Ich rate dem Handel, nicht
voreilig mit haushohen Rabatten zu werben, sonst drohen Abmahnungen",
meint Redley.  
    
    Redley fordert in diesem Zusammenhang die Bundesregierung auf, die
weitere Entwicklung genau zu beobachten. Sollte es nach einiger Zeit
zu einer deutlichen Zunahme von Abmahnungen kommen, müsste die
Rechtslage angepasst werden. "Ich kann mir hier insbesondere eine
Klarstellung im UWG vorstellen", meint der BDU-Präsident.  
    
    Im Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. sind zur
Zeit rund 16.000 Unternehmensberater und Personalberater organisiert,
die sich auf über 500 Management-, IT- und Personalberatungsfirmen
verteilen. Die Mitgliedsunternehmen erzielten 2000 einen Gesamtumsatz
von ca. sechs Milliarden DM (1999: 5,3 Milliarden DM). Der
Marktanteil konnte in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebaut
werden und liegt inzwischen bei 25 Prozent.
    
ots Originaltext: Bundesverband Deutscher
Unternehmensberater BDU e.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V.
Klaus Reiners (Pressesprecher)  
Zitelmannstraße 22
53113 Bonn
Te.: 0228/9161-20
E-Mail: rei@BDU.de

Original-Content von: BDU Bundesverband Deutscher Unternehmensberater, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDU Bundesverband Deutscher Unternehmensberater

Das könnte Sie auch interessieren: