CSU-Landesgruppe

CSU-Landesgruppe
Singhammer: "Rot-Grün weiter gegen Familien"

Berlin (ots) - Zu den heute veröffentlichten Pressemeldungen, über den möglichen Abbau der steuerlichen Vergünstigungen für Familien erklärt der sozialpolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Johannes Singhammer: Rot-grüne Familienpolitik erschöpft sich in Reparatur- und Verschiebemaßnahmen. Eine steuerliche Verbesserung wird mit einer anderen steuerlichen Verschlechterung finanziert. Dies ist keine nachhaltige Familienpolitik, wie sie unseren Familien zusteht. Die Familienoffensive der Union ist der richtige Weg. Der Kinderwunsch vieler junger Erwachsener muss mit einer familienfreundlicheren Arbeitswelt in Einklang gebracht und mit dem Familiengeld der Union unterlegt werden. Das Familiengeld der Union i.H.v. 1.200 DM im Monat in den ersten drei Lebensjahren, mit 600 DM pro Monat vom dritten bis zum vollendeten 18. Lebensjahr sowie von 300/350 DM, wenn sich das Kind noch in der Ausbildung befindet, ist der richtige Weg. Das Modell der Union beinhaltet weniger Bürokratie, weniger Anträge, mehr Transparenz und repariert nicht an verschiedensten Stellen herum. ots Originaltext: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Pressestelle Tel.: 030/227-52138/52427 Fax: 030/227-56023 Original-Content von: CSU-Landesgruppe, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: