CSU-Landesgruppe

CSU-Landesgruppe
Singhammer: Green Card für Lohndumping

Berlin (ots) - Zu der von der Bundesregierung angekündigten Vergabepraxis der Green Card erklärt der sozialpolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Johannes Singhammer: Der Verzicht auf ein abgeschlossenes Hochschulstudium und der kaum kontrollierbare 100.000 DM-Verdienstnachweis provozieren Lohndumping. Insbesondere bei einem Arbeitgeberwechsel und bei einer selbständigen Tätigkeit der IT-Spezialisten stünde der Verwaltungsaufwand in keinem Verhältnis zum Zweck der Regelung. Umgehungen werden an der Tagesordnung sein. Nicht Inder, sondern vorwiegend Interessenten aus Mittel- und Osteuropa werden kommen. Inklusive Familiennachzug werden 40.000 bis 80.000 Personen dauerhaft in Deutschland bleiben. Die Familienangehörigen dürfen schon nach 2 Jahren Aufenthalt arbeiten, völlig unabhängig von ihrer Qualifikation. Ausländische IT-Spezialisten werden bevorzugte Heiratskandidaten sein. Die Befristung auf 5 Jahre wird rot-grüne Utopie bleiben. Eine Familie, in der der IT-Spezialist, seine Ehefrau und vielleicht noch seine Kinder einer geregelten Arbeit nachgehen, wird nach 5 Jahren Deutschland nicht mehr verlassen. Eine "Insellösung" nur für den IT-Bereich wird eine Kette von anderen "Insellösungen" nach sich ziehen. ots Originaltext: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Pressestelle Tel.: 030/227-52138/52427 Fax: 030/227-56023 Original-Content von: CSU-Landesgruppe, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: