DIE ZEIT

Solana: Deutsche Soldaten für Nahost-Friedenstruppe vorstellbar

    Hamburg (ots) - Eine internationale Nahost-Friedenstruppe mit europäischer Beteiligung fordert Javier Solana, der EU-Repräsentant für Außenpolitik. Gegenüber der ZEIT erklärte der Politiker, er könne sich auch deutsche Soldaten in einem solchen Kontingent vorstellen. Solana verlangt die sofortige Gründung des Staates Palästina, zur Lösung des Nahostkonflikts seien zwei Staaten mit sicheren Grenzen nötig.

    Das "Quartett" aus den Vereinigten Staaten, Europa, Russland und den Vereinten Nationen könnte nach Ansicht des Spaniers beiden Konfliktparteien die nötigen Sicherheitsgarantien geben. "Die arabische Welt muss Israel die Hand reichen", erklärte Solana der ZEIT. "Die Palästinenser müssen erkennen, dass Terror aussichtslos ist." Doch auch die israelische Regierung müsse begreifen, dass sie mit ihrer Politik auf dem falschen Weg sei.


    Das komplette ZEIT-Interview (DIE ZEIT Nr. 17, EVT 18.04.2002)
    zu dieser Meldung stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
                                                        
                  
ots Originaltext: Die Zeit
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei Elke Bunse oder
Verena Schröder, ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, (Tel.: 040/
3280-217, -303, Fax: 040/3280-558, e-mail: bunse@zeit.de,
schroeder@zeit.de).

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: