DIE ZEIT

DIE ZEIT und RADIO BREMEN verleihen den Kinderbuch-Preis "LUCHS 2001" an Mirjam Pressler

Hamburg (ots) - Die Autorin Mirjam Pressler erhält den Kinder- und Jugendbuchpreis LUCHS des Jahres 2001 für ihr Kinderbuch "Malka Mai" (Verlag Beltz & Gelberg, Weinheim). Das Buch basiert auf einer wahren Geschichte. Es schildert die Flucht einer jüdischen Ärztin mit ihren beiden Töchtern von Polen nach Ungarn: Im Winter 1943 muss sie die siebenjährige schwerkranke Malka zurücklassen, die wieder ins Ghetto geschickt wird. Berührend und über die Zeit hinaus allgemeingültig erzählt die Autorin, wie Kinder in schrecklichen Zeiten über Nacht zu Erwachsenen werden müssen. Die Auszeichnung wird von der Wochenzeitung DIE ZEIT und RADIO BREMEN- verliehen und ist mit 5000,- Euro dotiert. Die Preisverleihung findet am Montag, 4. März 2002, 20.00 Uhr im Rahmen einer Festveranstaltung im Beisein von ZEIT-Chefredakteur Dr. Michael Naumann, dem Intendanten von RADIO BREMEN Heinz Glässgen und der Literaturkritikerin Iris Radisch im Literaturhaus Hamburg statt. Mirjam Pressler, 1940 in Darmstadt geboren, zählt zu den Großen der deutschen Kinder- und Jugendbuchliteratur. 1994 erhielt sie den Deutschen Jugendliteraturpreis für ihr Übersetzungswerk und ist mit "Malka Mai" auch für den Deutschen Bücherpreis in Leipzig nominiert. Der LUCHS für das beste Kinder- und Jugendbuch wird monatlich von der Wochenzeitung DIE ZEIT und RADIO BREMEN vorgestellt. Seit 1997 wählt die Jury, die aus Amelie Fried (Autorin und Fernsehmoderatorin), Hilde Elisabeth Menzel (Buchhändlerin), dem Oldenburger Professor Jens Thiele und Konrad Heidkamp (DIE ZEIT) besteht, unter den zwölf monatlichen LUCHSEN den "LUCHS des Jahres" aus. ots Originaltext: Die Zeit Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Weitere Informationen: Elke Bunse DIE ZEIT Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tel.: 040/ 3280-217, Fax: 040/3280-558, E-Mail: bunse@zeit.de Honorarfreies Photo von Mirjam Pressler abrufbar über Radio Bremen Funkhaus Europa, Pressestelle, Telefon: 0421-2461-1210 Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: