DIE ZEIT

Investmentfonds schneiden schlechter ab
Fonds mit deutschen Aktien gehören zu den Verlierern

Bis zu 85 Prozent der Aktienfonds mit Anlageschwerpunkt Deutschland sind schlechter als der Deutsche Aktienindex Dax. Die Faustregel: Je länger der Zeitraum, desto mehr Fonds gehören zu den Verlierern. Das ergab eine Berechnung der Hamburger Wochenzeitung DIE ZEIT auf der Grundlage von Daten der Deutschen Börse und der Bundesvereinigung Deutscher Investment- und Vermögensverwaltungs-Gesellschaften (BVI). Untersucht wurden bis zu 87 Aktienfonds, die vorwiegend in deutsche Aktien investieren. Zum Ende des dritten Quartals 2001 ergab sich: Auf neun Monate gesehen entwickelten sich 47 Prozent der Fonds schlechter als der Dax. Im Ein-Jahres-Vergleich waren es 60 Prozent, im Drei-Jahres-Vergleich 54 Prozent. In fünf Jahren schnitten 72 Prozent der Investmentfonds schlechter ab als das Kursbarometer der deutschen Standardaktien, in zehn Jahren waren es sogar 85 Prozent. Den kompletten ZEIT-Beitrag (DIE ZEIT Nr. 47, EVT 15.11.2001) zu dieser Meldung stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung. ots Originaltext: DIE ZEIT Im Internet recherchierbar: http://presseportal.de Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei Elke Bunse oder Verena Schröder ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Tel. 040/ 3280-217, -303, Fax 040/ 3280-558, mailto:bunse@zeit.de, schroeder@zeit.de) Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: