DIE ZEIT

"Das erste Buch ist wie der erste Kuss"
Cem Özdemir über seine Beziehung zu Büchern

    Hamburg (ots) - "Ich komme nicht aus einer Akademikerfamilie, wo
die Bücher herumlagen. Mit Comics und TV-Gerät - so bin ich daheim
aufgewachsen. Vor dem Lesen habe ich mich gedrückt," sagt Cem
Özdemir. Der 35jährige Diplomsozialpädagoge und innenpolitischer
Sprecher der Grünen im Bundestag beschreibt in der neuen Ausgabe der
Wochenzeitung DIE ZEIT seine Beziehung zu Büchern
    
    "Mein allererstes Buch: "Das war der Hirbel" von Peter Härtling.
Als ich 25 war, habe ich den Härtling angerufen. Ich wollte ihm
sagen, dass er der Erste war, der mir ein Buch nahe brachte, das
nicht aus Bildern bestand. Das war mir wichtig. Das erste Buch ist
wie der erste Kuss."
    
    Den kompletten ZEIT-Beitrag (DIE ZEIT Nr. 41, EVT 02.10.2001) zu
dieser Meldung stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
    
    DIE ZEIT erscheint bereits am Dienstag
    
    Aufgrund der aktuellen Weltlage wird DIE ZEIT zwei Tage vor ihrem
normalen Erscheinungstermin an den Kiosken liegen. Die Wochenzeitung
enthält außerdem eine Literatur-Beilage im Umfang von 120 Seiten.
    
ots Originaltext: DIE ZEIT
Im Internet recherchierbar: http://presseportal.de

Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei
Elke Bunse oder Verena Schröder
ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(Tel. 040/ 3280-217, -303, Fax 040/ 3280-558,
e-mail: bunse@zeit.de, schroeder@zeit.de)

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: