DIE ZEIT

Journalist Michael Jürgs würde gern als Musiker arbeiten

Hamburg (ots) - Der Journalist und Buchautor Michael Jürgs würde in einem zweiten Leben gerne als Musiker arbeiten, um den Mädchen zu imponieren. "Falls es ein zweites Leben für mich gäbe", sagt Jürgs der ZEIT, "wäre ich in dem gern begabt genug, um als Musiker mein Geld verdienen zu können. Dann könnte ich von der Bühne aus Mädchen ansingen und erobern, bei denen ich in meinem ersten Leben nie eine Chance gehabt hätte. Ich nehme mir immerhin schon lange vor, auf dem Klavier spielen zu lernen - dabei lässt es sich wenigstens gut allein sein."

Gern würde der Journalist auch Neurobiologie studieren und sich als Wissenschaftler auf die Hirnforschung spezialisieren. Jürgs: "Wo sitzt eigentlich unser Gedächtnis? Wie genau entstehen Emotionen? Vielleicht könnte ich sogar dabei helfen, ein Mittel gegen die Alzheimer-Krankheit zu entdecken, um alte Menschen davor zu bewahren, ihre Identität, also sich selbst, zu verlieren."

Am liebsten allerdings würde Jürgs "noch einmal als Journalist ein zweites Leben beginnen - mit all den Erfahrungen, die ich zuvor im ersten gesammelt habe".

Pressekontakt:

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Elke Bunse, DIE ZEIT Presse-
und Öffentlichkeitsarbeit (Tel.: 040/3280-217, Fax: 040/3280-558,
E-Mail: elke.bunse@zeit.de)

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: