Bundesärztekammer

TERMINERINNERUNG: 3. Präventionstagung der Bundesärztekammer
Einladung zum Pressegespräch am 27.05.2010

Berlin (ots) - Prävention ist ein zentrales Element der täglichen beruflichen Praxis von Ärztinnen und Ärzten. Viele chronische Erkrankungen können durch eine Stärkung der Gesundheit sowie durch die Reduktion bekannter Risikofaktoren gewendet, andere in einer frühen Krankheitsphase erkannt und in ihrem Verlauf abgemildert werden. Ärztliche Beratung und Aufklärung über eine gesunde Lebensweise und gesundheitliche Risiken sind nicht nur wichtig, sondern auch nachweislich wirksam.

Vor diesem Hintergrund veranstaltet die Bundesärztekammer am 26. und 27. Mai 2010 ihre dritte ärztliche Präventionstagung. Die Vorträge werden sich mit der Rolle des Arztes in der Gesundheitsförderung und Prävention auseinandersetzen und bereits bestehende Modelle einer ärztlichen Gesundheitsberatung und Prävention praxisnah darstellen. Dabei werden Beispiele wie die ärztliche Ernährungsberatung, die Raucherentwöhnung oder das "Rezept für Bewegung" vorgestellt.

Anhand der Tagungsbeiträge soll auch gegenüber der Politik deutlich gemacht werden, welchen Beitrag die Ärzteschaft zu einer wirksamen Gesundheitsförderung und Prävention leisten kann und welcher gesetzlichen Rahmenbedingungen es dafür bedarf. Dazu gehört auch eine Mitgestaltung des bestehenden § 20 SGB V (Prävention und Selbsthilfe) durch die Ärzteschaft.

Wir laden Sie herzlich ein, die Referate während der Tagung zu verfolgen. Über die angeführten Schwerpunkte möchten wir Sie darüber hinaus in einem Pressegespräch am Donnerstag, 27. Mai 2010, um 10:00 Uhr, im Haus der Bundesärztekammer, Raum Berlin 1.2, Herbert-Lewin-Platz 1, 10623 Berlin, informieren.

Als Gesprächspartner werden Ihnen Rudolf Henke, Vorsitzender des Ausschusses "Gesundheitsförderung, Prävention und Rehabilitation" der Bundesärztekammer, Dr. Ute Gola, Ernährungsmedizinerin und Geschäftsführerin des Instituts für Ernährung und Prävention GmbH, Prof. Dr. Dr. Winfried Banzer, Deutscher Olympischer Sportbund, sowie Dr. Wolfram Hartmann, Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte e.V. zur Verfügung stehen.

Nähere Informationen zu den Themen der Vorträge finden Sie im Programm, das Sie im Internet unter www.bundesaerztekammer.de (Rubrik Termine) abrufen können.

Wir würden uns freuen, Sie bei der Tagung und dem Pressegespräch begrüßen zu können, und wären Ihnen dankbar, per E-Mail (presse@baek.de) mitteilen könnten, ob Ihnen eine Teilnahme möglich ist.

Pressekontakt:

Pressestelle der deutschen Ärzteschaft
Herbert-Lewin-Platz 1
10623 Berlin
Tel.: 030 / 4004 56 700
Fax: 030 / 4004 56 707
E-Mail: presse@baek.de

Original-Content von: Bundesärztekammer, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesärztekammer

Das könnte Sie auch interessieren: