INTERSHOP Communications AG

ots Ad hoc-Service: INTERSHOP Communications Intershop gibt Quartalsergebnis Q1 2001 bekannt
Deutliche Fortschritte beim Globalen Turnaround-Programm

Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich -----------------------------------------------------

    Hamburg (ots Ad hoc-Service) - Intershop Communications AG (Neuer Markt: ISH, NASDAQ: ISHP), ein globaler Anbieter von e-business-Software, gab heute seine Ergebnisse für das erste Quartal 2001 bekannt.

    Die Umsatzerlöse im ersten Quartal 2001 erreichten 20,3 Mio. Euro im Vergleich zu 25,0 Mio. Euro im ersten Quartal 2000, dies entspricht einem Rückgang um 4,7 Mio. Euro oder 19 %. Das Unternehmen erzielte im ersten Quartal 2001 einen Nettoverlust von 34,6 Mio. Euro bzw. einen Verlust je Aktie von 0,39 Euro, im Vergleich zu einem Nettogewinn von 1,6 Mio. Euro bzw. 0,02 Euro je Aktie im ersten Quartal 2000.

    Umsatz und Ergebnis des ersten Quartals 2001 entsprechen der geänderten Erwartung, die am 26. März 2001 bekannt gegeben wurde.

    Zusammenfassung der Quartalsmeldung:

    - Das globale Turnaround-Programm ist schneller umgesetzt worden als erwartet und leistet bereits einen deutlichen Beitrag zur Erreichung von dauerhaftem Wachstum und Profitabilität. - Die operativen Kosten, bereinigt um außerordentliche Kosten in Höhe von 5,3 Mio. Euro, konnten um 12 Mio. Euro oder 19 % auf 50,3 Mio. Euro (inklusive Herstellungskosten) reduziert werden. Trotz des niedrigeren Umsatzes konnte das um außerordentliche Faktoren bereinigte operative Ergebnis damit gegenüber dem Vorquartal um 1,6 Mio. Euro auf -30,3 Mio. Euro verbessert werden. - Zur Verbesserung des Lizenzumsatzes wurden strategische Initiativen umgesetzt: - Einführung von neuen industriespezifischen und branchenübergreifenden Lösungen, die die spezifischen Bedürfnisse von Intershops Zielkunden, vor allem im B2B-Bereich, genau erfüllen. - Einführung eines neuen Programms für Implementierungspartner zur Intensivierung des indirekten Vertriebs durch Partner - Intershop erwartet einen quartalsweisen Umsatzanstieg und eine Verbesserung der Ergebnissituation in den kommenden Quartalen des Jahres 2001

         Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

    Höhepunkte im ersten Quartal 2001:

    - Enfinity erhält weiterhin die höchste Wertung in der von Forrester Research aufgestellten Rangliste von e-commerce-Plattformen. - Trotz des schwachen Marktumfeldes erhält Intershop einen starken Zuspruch von Kunden, Partnern und Mitarbeitern. - Die existierende Kundenbasis trug mit 75% zum Umsatz bei, dazu gehörten Bosch, Hewlett-Packard, The Spiegel Group, Deutsche Telekom, BellSouth, Playmobil, Otto Versand, Tele Danmark, Time Warner, Pecheney und Wella. - Als neue Kunden konnten im ersten Quartal unter anderem Ision, Alcatel SEL, Swaroski Crystal, Dräger Synematic und Yamaha Taiwan gewonnen werden. - Durch Partner wurde 57% des Umsatzes generiert, darunter PricewaterhouseCoopers, Cap Gemini Ernst & Young, Icon Media Lab, Kabel New Media und ID Media. - Mit einem Anteil von 77% am Lizenzumsatz war Enfinity der wichtigste Umsatztreiber.

    - Ende März verfügte Intershop mit liquiden Mitteln von 75 Mio. Euro (inklusive liquide Mittel mit Verfügungsbeschränkung) über eine solide finanzielle Basis für das Erreichen der Profitabilität.

    Management Review

    "Unsere Quartalszahlen entsprechen unseren Erwartungen vom März und wir sehen signifikante Fortschritte in allen wesentlichen Bereichen unseres globalen Turnaround-Programmes," kommentiert Stephan Schambach, Vorstandsvorsitzender von Intershop. "Die anhaltende Investitionszurückhaltung im IT-Bereich hat den Markt für Intershop im ersten Quartal weiter stark beeinflußt, aber unsere Restruktierungsanstrengungen haben zu sichtbaren Ergebnissen geführt. Wir haben einige unserer globalen Funktionen zusammengelegt und damit die Effizienz deutlich gesteigert, um unsere Unternehmensorganisation den Bedürfnissen unserer Kunden, aber auch der Entwicklung des Marktes für e-commerce Software anzupassen. Im März haben wir mit der Einführung von branchenübergreifenden und branchenspezifischen Lösungen unsere Enfinity-Produktfamilie stark verbreitert. Enfinity hat im jüngsten unabhängigen Produktvergleich von Forrester Research wieder die höchste Wertung erhalten und ist damit eine hervorragende technologische Basis für die Zukunft."

    Weltweites Restrukturierungsprogramm

    Vor dem Hintergrund des sich sehr schnell verändernden Umfeldes für e-commerce hat Intershop im ersten Quartal ein weltweites Restrukturierungsprogramm gestartet. Mit diesem Programm paßt Intershop seine Unternehmensstruktur an die aktuellen Marktgegebenheiten an, um das Unternehmen gestärkt für die Zukunft zu positionieren. Die Implementierung verläuft schneller als geplant und hat zu signifikanten Fortschritten im ersten Quartal geführt.

    Verschlankung der Organisation

    Intershops Restrukturierungsprogramm ist unternehmensweit angelegt und umfaßt organisatorische Maßnahmen auf allen Ebenen des Unternehmens. Dazu gehören: - Kostensenkungsmaßnahmen inklusive Reduzierung des Personalstammes, Einstellungsstopp, Reduzierung der Bürofläche und verstärkte Investitionskontrolle. Die Zahl der Mitarbeiter betrug zum Ende des ersten Quartals 1.168, 93 bzw. 7% weniger als zu Jahresanfang. - Verschlankung der Organisation durch weltweite Zusammenlegung von Abteilungen. - Als Resultat dieser Maßnahmen konnte Intershop im ersten Quartal seine operative Kostenbasis (ohne außerordentliche Faktoren) im Vergleich zum vierten Quartal 2000 um 12 Mio. Euro bzw. 19% reduzieren. Der Vorstand hält an seinem Ziel fest, im vierten Quartal 2001 Profitabilität zu erreichen.

    Neuausrichtung des Vertriebs

    Eine zentrale Rolle innerhalb des Turnaround-Programms spielt die interne und externe Neuausrichtung des Vertriebs und die zunehmende Bedeutung des Partnervertriebs. Im ersten Quartal hat Intershop zahlreiche strategischen Maßnahmen im Vertriebsbereich umgesetzt.

    Neue e-business Lösungen

    Um die Anforderungen seiner Zielkunden, insbesondere im B2B-Bereich, noch besser erfüllen zu können, hat Intershop sein Top-Produkt Enfinity durch ein komplettes Set an neuen e-business-Lösungen deutlich erweitert. Ausblick 2001

    Wilfried Beeck, Chief Operating Officer: Die Kostensenkung und Effizienzsteigerung, die wir mit der Implementierung unseres globalen Restrukturierungsprogramms in kurzer Zeit erreicht haben, ist sehr ermutigend. Die langfristigen Perspektiven für Intershop sind nach wie vor günstig. Unsere Turnaroundmaßnahmen zeigen Wirkung und wir bleiben bei unserem Ziel, bis zum Jahresende auf Quartalsbasis profitabel zu sein. Wir erwarten, daß die Maßnahmen, die wir implementieren, bis zum Ende des zweiten Quartals wirksam werden und zu einem höheren Wachstum in der zweiten Jahreshälfte führen werden. Als Folge der eingeleiteten Maßnahmen erwarten wir einen quartalsweisen Umsatzanstieg bis zum Ende 2001. Wegen des kurzfristig schwachen Marktumfeldes erwarten wir jedoch jetzt - entsprechend den geringeren IT Investitionen, die unseren gesamten Sektor beeinträchtigen - einen im Vergleich zum Vorjahr konstanten oder geringeren Jahresumsatz als im Vorjahr. Wir werden unsere Erwartung präzisieren, sobald sich die Vorhersehrbarkeit in unserer Branche wieder erhöht."

    WKN: 622700; Index: NEMAX 50 Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

    Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Original-Content von: INTERSHOP Communications AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: INTERSHOP Communications AG

Das könnte Sie auch interessieren: