dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH

dpa unterstützt Jugendmedientage 2014 in Frankfurt/Main

Berlin (ots) - Mittendrin in den "ZwischenWelten": Die Nachrichtenagentur dpa unterstützt als einer der Hauptpartner die Jugendmedientage (JMT) 2014 in Frankfurt/Main. dpa-Mitarbeiter werden auf vielfältige Weise zum Programm des Jugendmedienkongresses beitragen, der vom 6. bis 9. November 2014 mehrere hundert junge Medienmacher aus ganz Deutschland in die größte Stadt Hessens locken wird. Die Jugendmedientage stehen in diesem Jahr unter dem Motto "ZwischenWelten - Hyperlokal oder total global?".

Geplant ist unter anderem ein dpa-Intensivworkshop zum Thema Nachrichtenfotografie. In einer Medientour erleben JMT-Teilnehmer live, wie am dpa-RegioDesk für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland sowie in der Redaktion des Finanz- und Wirtschaftsnachrichtendienstes dpa-AFX die tagesaktuelle Berichterstattung produziert wird. Außerdem stellt die dpa in einem "Erzählcafé" vor, welche Ausbildungschancen journalistische Berufseinsteiger bei der Nachrichtenagentur haben.

Während der Auftaktveranstaltung am 6. November ehrt die Agentur die vier Gewinner ihres Nachwuchswettbewerbs dpa news talent. Erste Preise erhalten Fritz Schumann (26) aus Berlin für das Multimediaprojekt "Im Tal der Puppen" sowie gemeinsam Charlotte Jahnz (25) aus Bonn und Christian Gieseke (26) aus Jena für das Twitter-Projekt @9Nov38. Ein zweiter Preis geht an Lena Niethammer (25) aus Berlin für ihre Reportage "Innocents Dilemma".

"Für die Qualitätsmedien ist es wichtig, dass sie durch guten Nachwuchs ständig neue Impulse erhalten. Dazu wollen wir als die deutsche Nachrichtenagentur aktiv beitragen. Mit unserem Nachwuchspreis dpa news talent sowie mit der Beteiligung an den Jugendmedientagen möchten wir junge Talente für professionellen Journalismus begeistern und ihnen dabei helfen, erfolgreich den Weg in einen der spannendsten Berufe der Welt zu finden", erklärt dpa-Chefredakteur Sven Gösmann.

Veranstalter der Jugendmedientage 2014 ist die Jugendpresse Deutschland in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung. Die dpa gehört im zweiten Jahr in Folge zu den Hauptpartnern. "Wir freuen uns sehr darüber, dass die dpa uns erneut unterstützt", sagt Yasmin Laerum, Mitglied im Erweiterten Bundesvorstand der Jugendpresse Deutschland. "Die Jugendmedientage bieten jungen Menschen stets einen besonders komprimierten Blick auf ihre Möglichkeiten in einer sich permanent wandelnden Medienwelt. Viele wollen sich auf verschiedenen Kanälen ausprobieren - mal bei Online und Mobile, mal bei Hörfunk und Fernsehen, mal als Texter oder Fotograf für klassische Printmedien. Einblicke in die Welt einer Nachrichtenagentur zu bekommen, die für alle diese Medienformen als Dienstleister tätig ist, erweitert deshalb das JMT-Programm um sehr interessante Facetten."

Zu den Jugendmedientagen anmelden können sich 16- bis 27-Jährige noch bis einschließlich Mittwoch, 22. Oktober 2014. Alle Einzelheiten zum Programm sind unter www.jugendmedientage.de zu finden, weitere Informationen zu den Preisträgern des Wettbewerbs dpa news talent 2014 gibt es unter http://dpaq.de/newstalent.

Die dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH ist der unabhängige Dienstleister für multimediale Inhalte. Die Nachrichtenagentur versorgt als Marktführer in Deutschland tagesaktuelle Medien aus dem In- und Ausland. Ein weltumspannendes Netz von Redakteuren und Reportern garantiert die eigene Nachrichtenbeschaffung nach im dpa-Statut festgelegten Grundsätzen: unparteiisch und unabhängig von Weltanschauungsfragen, Wirtschafts- und Finanzgruppen oder Regierungen. dpa arbeitet über alle Mediengrenzen hinweg, rund um die Uhr. Auf diese Qualität verlassen sich Printmedien, Rundfunksender, Online- und Mobilfunkanbieter sowie andere Unternehmenskunden in mehr als 100 Ländern. Mehr unter www.dpa.com.

Pressekontakt:

dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Christian Röwekamp
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 30 2852 31103
E-Mail: roewekamp.christian@dpa.com
Original-Content von: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: