General-Anzeiger

General-Anzeiger: Bundeskartellamt öffnet Markt für Heizstrom

Bonn (ots) - Wer seine Wohnung oder sein Haus mit Strom beheizt, soll künftig vom Wettbewerb profitieren. Das Bundeskartellamt zwingt nach Informationen des Bonner General-Anzeigers die Anbieter von Heizstrom jetzt zur Marktöffnung. Die Energiekonzerne müssen unter anderem Kalkulationen offenlegen, damit Konkurrenten die Marktchancen von eigenen Angeboten berechnen können. Nutznießer der Liberalisierung sind rund 1,4 Millionen Haushalte bundesweit.

Genau ein Jahr lang hatte die Bonner Behörde den Markt für Heizstrom unter die Lupe genommen. Anlass war, dass es für Besitzer von Nachtspeicherheizungen so gut wie keine Möglichkeit gibt, den Stromlieferanten zu wechseln. Außerdem hatten die Versorger die Preise für Nachtstrom in den vergangenen Jahren drastisch erhöht. Das Bundeskartellamt untersuchte rund zwei Dutzend Versorger. Bei einigen ermittelte das Kartellamt überhöhte Preise. Bußgelder verhängt die Behörde nicht, vereinzelt erstatten die Versorger aber ihren Kunden Geld zurück.

Pressekontakt:

General-Anzeiger
Alexander Marinos
Telefon: 0228 / 66 88 612
a.marinos@ga-bonn.de

Original-Content von: General-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: General-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: