WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Dienstag, 07. Mai 2002, 21.55 bis 22.10 Uhr
Bericht aus Brüssel mit Sabine Rau

    Köln (ots) -          Streit um Fischereipolitik

    Die EU-Fangflotte soll in den kommenden Jahren stark verkleinert werden. Doch klassische Fischereiländer wie Spanien, Portugal oder Frankreich wehren sich vehement gegen die Reform. Nun streitet auch noch ein zukünftiger Unionskandidat mit: Island will seine Fischereiindustrie schützen und verlangt Garantien aus Brüssel. Im Fall eines Beitritts will man möglichst wenig fremde Fischer vor der heimischen Küste sehen.          EUREGIO -Treffen in Düsseldorf

    Heute treffen sich Vertreter der EUREGIO Deutschland, Belgien und Niederlande in Düsseldorf. Gemeinsam soll über Verbesserungen bei der "grenzenlosen" Zusammenarbeit beraten werden. "Bericht aus Brüssel" zeigt zwei Beispiele. Positiv: Deutsche Arbeit in den Niederlanden. Negativ: Die grenzüberschreitende Gesundheitsvorsorge funktioniert noch nicht.          Pim Fortuyn - extremer Rechtsschwenk in Holland?

    Am 15. Mai wählen die Holländer ein neues Parlament. Pim Fortuyn,
Populist aus der rechten Ecke, setzt mit ausländerfeindlichen Parolen
auf seinen Erfolg. Nach Le Pen und Haider ein neuer Rechtsaußen in
Europa?
    
    Redaktion: Ingeborg Haffert
    
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:

WDR Pressestelle
Annette Metzinger
Tel.: 0221 220 2770

Agentur Ulrike Boldt
Tel.: 02150 20 65 62
uliboldt@aol.com

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: