3sat

3sat-Osterprogramm entführt Zuschauer in ferne Welten
Karfreitag, 29. März, bis Ostermontag, 1. April 2002

    Mainz (ots) - Dokumentationen und Dokumentarfilme zu fernen
Ländern, vergangenen Zeiten und kulturgeschichtlichen Reisen stehen
im Mittelpunkt des 3sat-Osterprogramms 2002: Am Karfreitag, 29. März,
18.00 Uhr, entführt der erste Teil der dreiteiligen Reihe "Die Maya"
die Zuschauer in die Zeit von 400 bis 800 nach Christus. Er stellt
die im Dschungel von Honduras entdeckte Mayastadt Copán und den
dortigen Rosalia-Tempel vor und porträtiert die luxuriösen Paläste
von Tikal und Palenque. Die beiden weiteren Teile der Reihe von Klaus
Dexel aus dem Jahr 1999 strahlt 3sat am Ostersonntag, 31. März, und
Ostermontag, 1. April, jeweils ab 18.00 Uhr, aus.
    
    "Das letzte Geheimnis von Pompeji", ein Film von Gero von Böhm und
Riccardo de Sanctis aus dem Jahr 2001, beschreibt am Karfreitag, 29.
März, 19.15 Uhr, die Arbeit von Wissenschaftlern, die nach über 250
Jahren Ausgrabungsgeschichte in Pompeji einen Wohnkomplex mit
angeschlossener Mühle und Brotfabrik ausgegraben haben.
    
    Am Ostersonntag, 31. März, 14.00 Uhr, begleiten die jungen,
deutsch-türkischen Filmemacher Erdal Buldun und A. Özdil Savasci den
"Fotograf Istanbuls - Ara Güler" (1998) bei seinen rastlosen
Entdeckungsreisen durch die Millionenstadt am Bosporus. Der 1928 in
Istanbul geborene Ara Güler zählt zu den bedeutendsten Fotografen der
Welt. Am selben Tag, ab 20.15 Uhr, lockt 3sat die Zuschauer mit dem
ersten Teil der zweiteiligen Dokumentation "Abenteuer Mongolei"
(2002) in die Wüste Gobi, die sich dem Auge des Betrachters als
Landschaft voller Widersprüche darbietet. Der zweite Teil befasst
sich am Ostermontag, 1. April, 20.15 Uhr, mit dem sagenumwitterten
Mongolenherrscher Dschingis Khan.
    
    Eine Reise zu den Kaiserdomen nach Mainz, Worms und Speyer
unternimmt am Ostermontag, 1. April, 9.05 Uhr, "reiselust - spezial:
Im Schatten der Dome". Der Film von Utz Kastenholz aus dem Jahr 2001
erzählt die Geschichte der Dome, zeigt touristische Highlights und
porträtiert Menschen der jeweiligen Gegend - unter anderen Kardinal
Karl Lehmann, Lars Reichow und André Eisermann. Abends, ab 21.00 Uhr,
macht der Dokumentarfilm "Träume auf Rädern" (2001) von Hannelore
Conradsen und Dieter Köster die Luxusreise mit dem legendären,
inzwischen detailgetreu restaurierten Orient-Express erfahrbar. Er
begleitet Reisende auf den Routen Boulogne - Paris - Venedig und
Venedig - Wien - Prag.
    
    
ots Originaltext: 3sat
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Karola Klüh (06131 - 706478)

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: