WDR Westdeutscher Rundfunk

ARD-Europamagazin
Deutsche Waffen in den Händen von IS-Terroristen

Köln (ots) -

Der sogenannte "Islamische Staat" kämpft mit Waffen europäischer, 
insbesondere auch deutscher Hersteller. Das zeigen neue Recherchen 
des ARD-Europamagazins (Sonntag, 12.45 Uhr im Ersten) auf Basis eines
im Dezember veröffentlichten Berichts von Amnesty International. 
Fotos und Videos beweisen, dass die IS-Kämpfer mit deutschen 
Maschinengewehren, Pistolen und sogar modernen Sturmgewehren in den 
Krieg ziehen. 

Und das, obwohl aus Deutschland offiziell keine Waffen in den Irak 
und nach Syrien geliefert werden dürfen. Wie also gelangen Waffen aus
deutscher Herstellung in die Hände der zurzeit gefährlichsten 
Terrororganisation der Welt? Dieser Frage geht das ARD-Europamagazin 
nach. Im Jahr 2014 hatte Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel noch 
gewarnt: "Ich möchte nicht, dass deutsche UN-Soldaten irgendwann 
unseren eigenen Kleinwaffen in den Händen von Terroristen 
gegenüberstehen." Die Bilder, die dem ARD Europamagazin vorliegen, 
belegen: Dieses Szenario ist längst Wirklichkeit geworden.

ARD-Europamagazin mit Bericht aus Brüssel am Sonntag, 17. Januar 2016
um 12.45 Uhr im Ersten.
 

Pressekontakt:

Kristina Bausch
Tel. 0221 220 7100
Kristina.bausch@wdr.de

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: