WDR Westdeutscher Rundfunk

MONITOR: Landesarbeitsamt besorgt über Anstieg der Arbeitslosigkeit in Bayern

Köln (ots) - Das Landesarbeitsamt Bayern hat sich besorgt über den jüngsten dramatischen Anstieg der Arbeitslosenzahlen in Bayern geäußert. Dies berichtet das ARD-Magazin MONITOR in seiner morgigen Ausgabe (Donnerstag, 17. Januar 2002 um 20:15 im Ersten). "Was uns Sorge macht, sind die letzten vier Monate. Hier muss man sehen, dass in Bayern die Arbeitslosigkeit deutlich stärker angestiegen ist als in den anderen Bundesländern, und stärker auch als im Bundesdurchschnitt" sagte der Präsident des Landesarbeitsamts Bayern, Wolfgang Breunig, gegenüber MONITOR. Im Dezember 2001 war die Arbeitslosenzahl in Bayern im Vergleich zum Vorjahresmonat um 12,1 % angestiegen. An zweiter Stelle lag Nordrhein-Westfalen mit einem Anstieg um 6,4%. Der bundesweite Anstieg lag demgegenüber bei nur 4,1%. Auch im Oktober und November 2001 lag der Anstieg der Arbeitslosigkeit in Bayern bereits deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Der Bayreuther Volkswirtschaftler Prof. Peter Oberender macht für diesen Anstieg vor allem auch die bayerische Landesregierung verantwortlich, der er politische Untätigkeit insbesondere in den strukturschwachen Regionen im Norden Bayerns wie zum Beispiel in Oberfranken vorwirft. "Die Versäumnisse der bayerischen Landesregierung sehe ich in erster Linie im infrastrukturellen Bereich" sagte Oberender gegenüber MONITOR. "Man hätte auch mehr auslagern müssen von München nach Oberfranken an Aktivitäten und vor allem hätte man auch Anreize schaffen müssen für Investitionen in Oberfranken." In vielen Arbeitamtsbezirken Nordbayerns ist die Arbeitslosigkeit am Jahresende zum Teil um über 15% angestiegen, so stark wie in keiner anderen Region Deutschlands. ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen Annette Metzinger, WDR-Pressestelle, Tel. 0221/220-2770 Redaktion Monitor, Tel. 0221/220-3124 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: