WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Sonntag, 4. November 2001, 19.30 bis 20.00 Uhr

    Köln (ots) -
    
    WESTPOL- Politik in Nordrhein-Westfalen
    (Wiederholung: Montag, 5. November 2001, 11.00 bis 11.30 Uhr)
    
    Am kommenden Sonntag wird sich das landespolitische Magazin u.a.
mit folgenden Themen befassen:
    
    Studiengebühren
    Die Forderung nach einem finanziellen Beitrag der Studenten
bekommt neue Nahrung: Die Hochschulrektoren wollen es künftig jeder
Uni überlassen, ob sie Studiengebühren erhebt oder nicht. Die
Landesregierung ist strikt dagegen.
    
    Olympiabewerbung
    Das Nationale Olympische Komitee wird sich am Samstag für eine
deutsche Bewerbung um die Sommerspiele 2012 aussprechen. Nach
Leipzig, Stuttgart, Frankfurt und Hamburg scheint sich nun auch
Berlin ernsthaft mit einer Bewerbung zu beschäftigen. Die Hauptstadt
wäre vermutlich der größte Konkurrent für Düsseldorf. Nicht vergessen
hat man in NRW, dass das Ruhrgebiet seinerzeit die eigene Bewerbung
zugunsten Berlins zurückgezogen hat - eine Bewerbung, die dann
kläglich scheiterte.
    
    
    Friedhofsgebühren
    Der Tod kostet nicht nur das Leben, sondern auch eine Menge Geld.
Allein für die Grabstelle sind mehrere tausend Mark fällig. Dabei
gibt es eklatante Unterschiede auf den kommunalen Friedhöfen im
Lande, unabhängig von der Größe der Städte.
    
    
    
    (Foto von Harald Brand ist abrufbar im Internet unter
www.ard-foto.de oder in der WDR-Bildredaktion in Köln - Telefon
0221/220-2408)
    
    
    Moderation: Harald Brand
    
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:

Elke Kleine-Vehn, WDR-Pressestelle
Funkhaus Düsseldorf
Tel.: 02 11/89 00-5 06
Fax:  02 11/89 00-3 09

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: