WDR Westdeutscher Rundfunk

LIVE-Sondersendung: Karlspreis 2001
WDR Fernsehen, Donnerstag, 24. Mai 2001, 10.30 bis 13.00 Uhr
Internationaler Karlspreis 2001

    Köln (ots) -

    György Konrad: Ein Schriftsteller wird Karlspreisträger

    Live-Berichterstattung von der Verleihung des internationalen
Karlspreises zu Aachen
    
    Der Internationale Karlspreis ist der älteste und wohl bekannteste
Preis, mit dem Persönlichkeiten ausgezeichnet werden, die sich um die
europäische Einigung verdient gemacht haben. 1950 wurde er erstmals
vergeben. Konrad Adenauer, Winston Churchill, Edward Heath, Juan
Carlos, Helmut Kohl, Tony Blair und Bill Clinton gehörten zu den
Preisträgern.
    
    Mit György Konrad wird nach längerer Zeit , in der ausschließlich
Politiker geehrt wurden, wieder eine Persönlichkeit aus dem
Kulturleben ausgezeichnet. In der Begründung des
Karlspreis-direktoriums heißt es unter anderem, dass Konrad "als
europäischer Humanist, als Weltbürger und Brückenbauer für
Gerechtigkeit und Versöhnung und damit für das Zusammenwachsen
Europas gewirkt" habe.
    
    Der derzeitige Präsident der Akademie der Künste in Berlin erhält
die Auszeichnung am 24. Mai. Die Laudatio auf György Konrad wird der
ehemalige Bundespräsident Roman Herzog halten.
    
    Die WDR-Fernsehsendung mit Hintergrundinformationen, Interviews,
Reportagen und Stimmungsbildern beginnt um
    10.30 Uhr und endet um 13.00 Uhr.
    
    Wer die Karlspreisverleihung nicht im Fernsehen verfolgen kann,
hat auch  die Möglichkeit dies im WDR-Hörfunk zu tun. Heinz
Peter-Plaum moderiert die Live-Sendung von 11.00 bis 13.00 Uhr auf
den Mittelwellenfrequenzen 720 und 744 kHz.
    
    Redaktion: Gabriele Spitzer, Lothar Hautzer
    
    Moderation: Gabriele Spitzer und Bettina Staubitz
    
ots Originaltext: WDR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:
Elke Kleine-Vehn,
WDR-Pressestelle
Funkhaus Düsseldorf
Telefon: 02 11/89 00-5 06
Fax: 02 11/89 00-3 09

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: