WDR Westdeutscher Rundfunk

Das Erste
DIE Lotto SHOW im Ersten mit Ulla Kock am Brink
Josef (52) aus München gewinnt im spannenden Finalduell gegen die schwangere Meike
Andrea Bocelli und Barry White begeistern mit ihrer Musik

Köln / Bottrop (ots) - Als Kraftfahrer bei einer Bank hat es Josef (52) aus München zwar täglich mit viel Geld zu tun, doch als er gestern Abend in der Lotto SHOW den Hauptgewinn von einer Million Mark erhielt, schien er sein Glück erst gar nicht fassen zu können. Bei Ehefrau Edeltraud, die ihren Mann ins Studio 4 der Warner Bros. Movie World in Bottrop-Kirchhellen begleitet hatte, kullerten sogar die Tränen. Doch nach dem hochspannenden Finalduell gegen die schwangere Meike aus Frankfurt (sie erwartet Zwillinge) war das eigentlich kein Wunder, denn knapper hätte die Entscheidung nicht ausfallen können. Doch schon bald überwog bei Josef, der seit Jahren immer wieder begeistert nach Griechenland in Urlaub fährt, die Freude. Was er mit dem Geld macht? "Das werden wir in aller Ruhe überlegen. Aber natürlich ist da der Wunsch nach einem eigenen Haus!" Nach dem Lotto-Prinzip "6 aus 49" wurden auch diesmal schon vor der ersten Spielrunde die sechs potenziellen Finalisten aus den 49 Kugeln der Lottospieler gezogen. Damit stand schon zu Beginn der Show fest, dass einer von den ermittelten Glückspilzen mit den Ziffern 3, 25, 27, 32, 40 und 43 das Studio als Millionär verlassen würde. Und schon ging es weiter mit vier tollen Spielrunden, in denen TopJob-Wettkämpfer nach dem Motto "Ich bin top in meinem Job" stellvertretend für "ihre" Lottospieler das Beste aus sich herausholten und so entschieden, welche vier Spieler den Sprung ins Halbfinale schafften. Zuerst standen sich dabei in der Wettkampfrunde "Baggerfahrer" ein Team der Firma Blankenhagen aus Hamm und die Kollegen der Behringer Tiefbau GmbH aus Hüfingen gegenüber. In einem mitreißenden Außenspiel, das ARD-Morgenmagazin-Moderator Peter Grossmann kommentierte, mussten sie mit jeweils sechs kleinen Miniladern möglichst viele Betonklötze anheben und auf vorgegebene Flächen transportieren. Gar nicht so leicht, denn schließlich wurden die Klötze von einem gigantischen Riesenbagger "bewacht", den ein gegnerisches Teammitglied lenkte. Am Ende konnten sich die Baggerfahrer aus Hüfingen über elf Betonklötze freuen und gewannen damit mit einem Punkt Vorsprung. Prominent wurde es dann im Spiel "Showmaster". Hier mussten die TV-Größen Frank Elstner, Kurt Felix und Rudi Carrell - der Holländer sorgte mit einem gewagten Wollpulli im Streifenlock für Stimmung, den er als Modell "Pamela Anderson" vorführte - zeigen, wie gut sie sich in ihrem Metier auskennen. Sie hörten Ausschnitte aus 50 Jahren ARD-Showprogramm und mussten erkennen, um welche Sendungen es sich dabei jeweils handelte. Sieger wurde Frank Elstner, der drei Tonbeispiele souverän einordnen konnte. In der dritten Spielrunde wurde es dann noch einmal richtig spannend. Denn Möbelpacker aus München und Berlin mussten jeweils ein 50 Kilo schweres Sofa, das mit einer Öse an einem "heißen" Draht befestigt war, an diesem entlangführen, ohne ihn zu berühren. Für die Jungs aus München kein Problem, sie schafften es souverän in nur 1 Minute und 16,7 Sekunden. In der letzten Runde waren dann die Radiomoderatoren Stefanie Tücking (SWR3), Stefan Meixner (Antenne Bayern) und Krazy Dazy (Energy 103,4) zu Gast: Ihre Aufgabe war es, aktuelle Schlager wie etwa "Mambo No. 5" zu erkennen. Kleines Problem: Die Songs wurden nicht gesungen, sondern von Volksmusikliebling Takeo Ischi nach allen Regeln der Kunst gejodelt. Hier machte Stefanie Tücking, die die ersten drei Titel erkannte, das Rennen. Im Halbfinale wurden dann keine beruflichen Höchstleistungen mehr verlangt, nun war das Einschätzungsvermögen der TopJobber gefragt. In der ersten Runden stellte Ulla Kock am Brink dem männlichen Studiopublikum die Schätzfrage "Ist Ihre Partnerin voll und ganz mit ihrem Liebesleben zufrieden?" 62,7 Prozent waren sich da ganz sicher und antworteten mit ja. Die Möbelpacker aus München lagen mit geschätzten 56 Prozent am nächsten und brachten Meike mit der Nummer 27 dadurch ins Finale. Auf die Gegenfrage an die weiblichen Studiogäste "Sind Sie mit Ihrem Liebesleben voll und ganz zufrieden?" antworteten immerhin 57,9 Prozent mit ja. Frank Elstner tippte auf 61,5 Prozent und ermöglichte so Josef mit der Nummer 40 den Sprung in die Finalrunde. Die Spannung war auf dem Höhepunkt, als sich Meike und Josef schließlich im Finale gegenüberstanden. Vor ihnen lagen zwölf Kugeln, auf denen - uneinsehbar für die beiden Lottospieler - sechs die Zahl des ersten, sechs die Ziffer des zweiten Finalisten enthielten. Jetzt mussten beide abwechselnd ziehen - und hoffentlich die eigene Kugel erwischen. Am Ende hieß der glückliche Gewinner Josef. Während beide Lottospieler bereits jeweils fünf eigene Kugeln vor sich liegen hatten, zog Meike als entscheidende sechste Kugel die 40 und macht Josef damit zum Millionär. Sie selbst darf sich immerhin über 50.000 Mark freuen. Für Stimmung im Studio sorgten auch zwei hochkarätige Showauftritte. Der italienische Erfolgstenor Andrea Bocelli verzauberte mit der Arie "La donna è mobile" aus der Oper "Rigoletto". Sie ist eines der Highlights seines aktuellen Albums "Verdi". Soulfeeling war angesagt, als Barry White die Bühne betrat. Der stimmgewaltige US-Star präsentierte ein Medley seiner größten Hits, das die Zuschauer von den Stühlen riss. Auch diesmal konnten die Zuschauer daheim wieder mitmachen und gewinnen. Für sie zog Frank Elstner mit der Ziffer 28 die Glückszahl des Abends im Telefonspiel und machte damit eine Mitspielerin, die von Moderatorin Ulla Kock am Brink noch während der Show live angerufen wurde, um 100.000 Mark reicher. Mit der Zusatzchance können die Zuschauer sogar um bis zu 500.000 Mark reicher werden. Es gewinnt, wer auf seinem aktuellen Samstagslottoschein die Zahlen der sechs potenziellen Finalisten in einer Spielreihe angekreuzt hat. Die Zahlen lauten 3 - 25 - 27 - 32 - 40 - 43 (Angaben ohne Gewähr). Und wer auf seinem aktuellen Lottoschein am Mittwoch oder Samstag der Showwoche (18. oder 21. Oktober 2000) Spiel 77 angekreuzt hat und dabei als letzte fünf Ziffern der Spiel-77-Nummer die -80145 hat, erhält immerhin 1000 Mark und kann vielleicht schon bald selbst als Lottospieler im Studio um den Millionengewinn spielen. DIE Lotto SHOW entsteht in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Lotto- und Totoblock und wird von ARD/WDR und der Firma G.A.T. produziert. Die nächste Lotto SHOW gibt es am 2. Dezember 2000 mit Superstar André Rieu. Redaktion: Michael Au Hinweis: Fotos über obs im dpa-Bildfunk und über www.ard-foto.de ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: Anke Stockdreher, 0172 / 9 20 03 10 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: