ADAC

Handy-Verbot jetzt auch in den Niederlanden

    München (ots) - Ab sofort ist die Benutzung von Handys während der
Fahrt auch in den Niederlanden verboten. Autofahrer, die dort mit dem
Mobiltelefon am Ohr erwischt werden, müssen laut ADAC mit einer
Geldbuße von 138 Euro rechnen. Der Bußgeldbetrag liegt damit in den
Niederlan-den fast um das Fünffache über dem in Deutschland (30 Euro)
und ist doppelt so hoch wie in Dänemark (67 Euro). In diesen drei
Ländern sind die Strafen genau festgelegt. In den anderen Ländern mit
Han-dy-Verbot geben die genannten Bußgelder meist nur Richtwerte an.
    
    Noch kein Handy-Verbot gibt es in Finnland und Schweden sowie in
Großbritannien und Irland. Allerdings drohen auch in diesen Ländern
erhebliche Strafen, wenn der telefonierende Autofahrer in einen
Un-fall verwickelt ist, unsicher fährt oder den Verkehr gefährdet.
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:
Reiner Walsch
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 2629
Fax:  (089) 76 76- 4800
Presse@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder  (089) 76 76- 2049
oder  (089) 76 76- 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: