ADAC

25 Jahre Sicherheitstraining
ADAC: Praktische Fahrausbildung verbessern

    München (ots) - Die praktische Führerscheinausbildung sollte nach Ansicht von ADAC-Vizepräsident für Verkehr Dr. Erhard Oehm um ein spezielles Sicherheitstraining ergänzt werden. Anläßlich der Jubiläumsveranstaltung 25 Jahre Sicherheitstraining am Dienstag, 30. Mai auf dem Fahrsicherheitszentrum in Augsburg sprach sich Oehm dafür aus, nach der Fahrausbildung diese um ein entsprechendes Training zu ergänzen. "Für vieles, was im täglichen Verkehrsalltag beherrscht werden muss", so Oehm "bleibt in der derzeitigen Führerscheinausbildung gar keine Zeit. Hier würde sich ein speziell auf jugendliche Fahranfänger zugeschnittenes Training anbieten, das zeigt, dass Verkehrssicherheit auch Spaß machen kann."

    Ganz entschieden wandte sich Oehm gegen Behauptungen der Versicherungswirtschaft, Sicherheitstraining würde dem Gedanken der Verkehrssicherheit widersprechen, weil Teilnehmer anschließend riskanter fahren würden. "Diese Theorie", so Oehm, "ist absoluter Unsinn und durch nichts zu belegen. Diverse Wirksamkeitsuntersuchungen haben das Gegenteil bewiesen."

ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Pressekontakt: Für Rückfragen:

Dieter Wirsich
ADAC-Pressestelle
Mobil: 0171/555 20 52
presse@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de


Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:

Tel.: (089) 76 76- 20 78
oder (089)  76 76- 20 49
oder (089)  76 76- 26 25

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: