Sky Deutschland

PREMIERE WORLD Formel 1
Großer Preis von Spanien in Barcelona / Nigel Stepney (Ferrari Tankwart): Ich war zu langsam

Unterföhring (ots) - Nigel Stepney (Ferrari Tankwart): Ich war zu langsam Mit einem furiosen Start begann Ralf Schumacher den Großen Preis von Spanien auf den dritten Rang hinter Bruder Michael Schumacher und Mika Häkkinen. Die Entscheidung des Rennens fiel aber beim Boxenstop. Der Ferrari Tankwart konnte beim ersten Stop von Michael Schumacher den Tankschlauch nicht schnell genug vom Fahrzeug lösen und verletzte sich. Mika Häkkinen konnte deshalb beim zweiten Boxenhalt Michael Schumacher überholen. Wegen eines Reifenschadens rutschte der Ferrari-Pilot bis ins Ziel noch bis auf den fünften Rang ab. Ralf Schumacher, der nach seinem Boxenhalt knapp von David Coulthard überholt wurde, musste im Zweikampf mit seinem Bruder Michael auch noch Rubens Barrichello vorbei ziehen lassen. Die Silberpfeile konnten so in Barcelona einen Doppelsieg feiern. Heinz-Harald Frentzen fuhr mit Platz Sechs noch einen WM Punkt ein. Nick Heidfeld überquerte als 16. die Ziellinie. Stimmen im PREMIERE WORLD-Interview: Nigel Stepney (Ferrari Tankwart): "Ich wollte gerade den Tankschlauch rausziehen, als der Wagen losfuhr. Ich war zu langsam." Norbert Haug (Mercedes): "Wir haben hier den dritten Doppelsieg in Folge. Barcelona gefällt mir irgendwie." Gerhard Berger (BMW-Williams): "Der Kampf zwischen Ralf und Michael war lustig und interessant anzusehen. Leider waren wir die Verlierer bei dieser Sache." Stimmen im F1 RACING CLUB von PREMIERE WORLD: Klaus Ludwig (Mercedes DTM Pilot): "Der Tankstutzen ist ein ganz kompliziertes Teil, da geht es um hundertstel Millimeter. Da kann sich leicht etwas verklemmen." Hans-Joachim Stuck (PREMIERE WORLD Formel 1-Experte): "Schumacher hat sich heute mit seinen Aktionen sicherlich keine Freunde gemacht." Dr. Walter Kafitz (Geschäftsführer Nürburgring): "Wir sind hier am Nürburgring immer noch eine Baustelle, werden aber zum Rennen rechtzeitig fertig. Stimmen im PREMIERE WORLD-Team-Conference-Link: Michael Schumacher (Ferrari): "Wir hatten ein Problem beim Tanken, zuerst ist zu wenig, dann ist zu viel Benzin in den Tank. Dazu kam noch ein schleichender Plattfuss." Ron Dennis (McLaren): "Es war ungewöhnlich, dass wir nach dem Boxenstop schneller waren als vorher. Deshalb haben wir die Strategie während des Rennens geändert." ots Originaltext: PREMIERE WORLD Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: Sven Kaatz Sport-PR PREMIERE WORLD Tel: 089/9958-6374 Fax: 089/9958-6370 Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: