ADAC

CeBIT 2000
ADAC kooperiert mit Siemens
Neue Telematikdienste für Autofahrer

München/Hannover (ots) - Auf der CeBIT 2000 in Hannover präsentieren sich der ADAC und Siemens erstmals als Partner auf dem Gebiet der Verkehrstelematik. Ziel der Zusammenarbeit sind die gemeinsame Entwicklung und der Ausbau von Service-Leistungen für Autofahrer. Unter der Bezeichnung ADACcom stellt der Automobil-Club Infodienste zur Verfügung und schafft die schnelle Verbindung zur Pannenhilfe und zur Notfallrettung. Den Zugang gewährleisten Telematik-Geräte auf der Basis von satellitenunterstützter Mobilfunktechnik. Siemens entwickelt die spezielle Hardware, mit der die Telematikdienste direkt aus dem Fahrzeug heraus erreichbar sind. Als erstes Produkt dieser im Januar 2000 begonnenen Kooperation stellt Siemens auf der CeBIT den GPServicePilot vor. Das Gerät kombiniert eine hochwertige Freisprechanlage mit Telematik-Zusatzeinrichtungen für die neuesten Handy-Modelle C35i, M35i und S35i. Der GPServicePilot ermöglicht den einfachen und bequemen Zugriff auf das gesamte Spektrum der ADAC Telematikdienste von der automatischen Verkehrs-Ansage über den individuellen Verkehrs-Service und Pannenhilfe bis hin zum SOS-Service. Einzigartig ist der optionale Crash-Sensor. Bei einem schweren Unfall löst er automatisch einen Hilferuf aus. Der oft lange Zeitraum zwischen Unfall und Alarmierung der Retter kann sich damit deutlich verkürzen. Studien zufolge können die Überlebenschancen Schwerverletzter damit um zwölf bis 18 Prozent steigen. Beide Unternehmen bündeln in dieser Kooperation ihre jeweiligen Stärken: Der ADAC, mit über 14,2 Millionen Mitgliedern Europas größter Automobil-Club, ist mit seinem Service-Center und Pannendienst der führende Dienstleistungsanbieter in Sachen Verkehrsinformation und mobiler Sicherheit. Siemens gehört in Europa zu den führenden Herstellern von Mobiltelefonen und Kommunikationseinrichtungen. Besucher der CeBIT vom 24. Februar bis zum 1. März in Hannover finden die ADAC-Telematikdienste in Halle 25 am Stand E77. ots Originaltext: ADAC Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: Ulf Rasch Tel. (089) 7676 2108 Mobil: (0171) 555 2108 Fax: (089) 7676 2801 presse@adac.de http://www.presse.adac.de Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio: Tel.: (089) 76 76- 20 78 oder (089) 76 76- 20 49 oder (089) 76 76- 26 25 Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: