CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Jung: Deutsch-israelische Beziehungen werden einzigartig bleiben

Berlin (ots) - Am 14. Mai 1948 rief David Ben Gurion den unabhängigen Staat Israel aus. Dazu erklärt der stellvertretende Vorsitzende für Außen- und Sicherheitspolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Franz Josef Jung:

"Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion setzt sich weiterhin mit Nachdruck ein für einen Staat Israel, der in anerkannten Grenzen, in Sicherheit und Frieden mit seinen Nachbarn leben kann. Israels Sicherheit und Existenzrecht sind für uns nicht verhandelbar.

Am 14. Mai vor 68 Jahren rief David Ben Gurion den unabhängigen Staat Israel aus. 2016 ist Israel ein Land mit über acht Millionen Einwohnern, einer beeindruckend innovativen Wirtschaft und lebendigen und vielfältigen Kulturlandschaft. Israel ist aber auch ein Land, das in einer sehr instabilen Region liegt, in der zahlreiche Konflikte toben und wo immer noch Gruppierungen und Staaten das Existenzrecht Israels nicht anerkennen.

Wir haben im vergangenen Jahr den 50. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern am 12. Mai 1965 gefeiert. Die Beziehungen unseres Landes zu Israel sind einzigartig und werden es immer bleiben. Sie sind geprägt von den Erinnerungen an die Shoa. Angesichts mancher besorgniserregender Vorfälle auch in Deutschland muss ganz klar sein: Antisemitismus hat bei uns keinen Platz. Er darf in der Welt keinen Platz haben. Wir müssen solchen Tendenzen überall entschlossen und mit aller Deutlichkeit entgegentreten."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de
Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: