CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Ronsöhr: Sicherung der Welternährung durch bessere Anbaumethoden und verantwortliche Politik

Berlin (ots) - Anlässlich des Welternährungstages erklärt der agrarpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Heinrich-Wilhelm Ronsöhr MdB: Die Globalisierung bleibt teils eine brotlose Kunst, solange auf der Welt viele Menschen hungern oder sogar verhungern müssen. So ist der Blick auf die Welternährungslage nach wie vor erschreckend. Trotz unbestreitbarer Fortschritte in den letzten Jahren sind es immer noch 800 Millionen Menschen, die chronisch Hunger leiden. Am stärksten davon betroffen sind die Kinder. In vielen Teilen der Welt sind die Anbaubedingungen weit schwieriger als in unseren begünstigten Lagen. Um so mehr müssen alle Anstrengungen darauf gerichtet sein, auch bei widrigen Voraussetzungen die Erträge dauerhaft zu erhöhen. Wir wissen alle, dass die landwirtschaftlich nutzbare Fläche nur unwesentlich zu vergrößern ist. Daraus folgt zwingend, dass nur durch eine Steigerung des Ertrages pro Flächeneinheit mehr Nahrung erzeugt werden kann. Man hat dazu inzwischen in vielen Regionen der Welt sowohl beim Ackerbau als auch bei der Tierhaltung gute Fortschritte gemacht, indem man das Wissen der heimischen Bauern mit neuen Erkenntnissen zusammen geführt hat. Der landwirtschaftliche Fortschritt kann sich aber nicht entfalten und nicht der Bevölkerung zugute kommen, wenn die politischen Voraussetzungen dazu nicht stimmen. Misswirtschaft, Korruption, Kriege, mangelnde Bildung und letztlich die Armut der Bevölkerung sind Stichworte für den häufig anzutreffenden Teufelskreis. Hier muss die internationale Politik an einem Strang ziehen, indem sie die Gewährung von Finanzhilfen für Entwicklungsländer an strenge Kriterien knüpft. Am Welternährungstag will ich auch den deutschen Bauern für ihre hervorragenden Leistungen danken. Sie liefern das beste Beispiel dafür, dass man mit hohem Fachwissen und guter technischer Ausstattung dauerhaft die Ernährung der Bevölkerung sichern kann, verbunden mit der Nachhaltigkeit des Wirtschaftens. ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Pressestelle Tel.: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.bundestag.de E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: