CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Krogmann: Digitale Spaltung wächst

Berlin (ots) - Zu neuesten Studien und Erhebungen zur Internetnutzung in Deutschland erklärt die Internet-Beauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Martina Krogmann MdB: Die digitale Spaltung hat in Deutschland in den vergangenen zwei Jahren dramatisch zugenommen. Die Kluft zwischen denjenigen, die selbstverständlich und kompetent mit PC und Internet umgehen können und denjenigen, die das Internet nicht nutzen, geht weiter auseinander. Vor allem die unteren Einkommensgruppen, schlecht Ausgebildete, Senioren, Frauen und Bewohner ländlicher Gebiete sind bei der Nutzung des Internet in immer höherem Maße unterrepräsentiert. Aktuelle Studien prognostizieren, dass auch im Jahr 2004 in Deutschland noch 30 Millionen Menschen vom Internet ausgeschlossen bleiben. Die Entwicklung ist dramatisch und birgt eine enorme soziale Sprengwirkung. In der Informationsgesellschaft entscheiden die Möglichkeit und die persönliche Fähigkeit, die neuen Medien zu nutzen, immer stärker über Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und persönliche Chancen auf dem Arbeitsmarkt. "Digitale Analphabeten" bleiben von vornherein von der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben in weiten Bereichen ausgeschlossen. Die Bundesregierung hat es versäumt, Chancengerechtigkeit im Informationszeitalter herzustellen. In dem Gestrüpp von unkoordinierten Programmen, Plänen und Aktionen hat es die Bundesregierung nicht geschafft, die Steigerung der Internetnutzung in allen Alters-, Bildungs- und Einkommensschichten herzustellen. Im Gegenteil: Die falsche Politik der Bundesregierung hat in vielen Bereichen dazu geführt, bestehende Zugangshürden zum Internet weiter zu erhöhen! Die größten Hürden sind fehlende Medienkompetenz und nach wie vor zu hohe Kosten. Wir fordern vor allem: * endlich deutschlandweit den Zugang zum Internet auf der Basis einer flatrate; * mehr Wettbewerb im Ortsnetz; * keine pauschalen Urheberrechtsabgaben, die die Kosten für Hardware weiter erhöhen; * eine internetgerechte Steuerordnung; * tragfähige Konzepte für lebenslanges Lernen, Weiterbildung, Umschulung am PC; * bessere Schulung von Lehrern aller Fachrichtungen zum Umgang mit dem Internet; * Straffung von IT-Ausbildungsgängen; * Förderung leicht bedienbarer Software; * Angebote in allen Alters-, Bildungs- und Einkommensschichten und konkrete Zielsetzungen für die Steigerung der Internetnutzung in der gesamten Bevölkerung. Wir fordern die Bundesregierung auf, jährlich einen detaillierten Bericht nach dem Vorbild der US-amerikanischen "Falling Through the Net"-Studie zu erstellen, der genaue und differenzierte Daten zum Handlungsbedarf und zur Wirksamkeit der politischen Maßnahmen in den identifizierten gesellschaftlichen Problemgruppen enthält. Die Bundesregierung muss endlich die Spaltung in "User" und "Loser" wirkungsvoll bekämpfen und Chancengleichheit im Netz schaffen! ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Pressestelle Tel.: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.bundestag.de E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de www.cducsu.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: