CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Weiß: Fleischerei-Mindestlohn ist ein weiteres wichtiges Zeichen

Berlin (ots) - Arbeitnehmergruppe begrüßt die Einführung eines Mindestlohns in der Fleischindustrie

Das Bundeskabinett hat in seiner Sitzung am heutigen Mittwoch die Verordnung zur Einführung eines Mindestlohns in der Fleischindustrie verabschiedet. Hierzu erklärt der Vorsitzende der Arbeitnehmergruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Peter Weiß:

"Die Zustimmung zur Verordnung zur Einführung eines Mindestlohns in der Fleischindustrie ist ein weiteres wichtiges Zeichen im Kampf gegen unfaire und wettbewerbsverzerrende Entlohnung. Die Bundesregierung setzt damit ihren erfolgreichen Weg branchenbezogener Mindestlohnregelungen fort, den die Union bereits unter der Kanzlerschaft von Helmut Kohl begonnen hatte.

Der Mindestlohn wird zukünftig in Deutschland etwa 81.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Fleischindustrie schützen. Die stufenweise Anpassung in vier Schritten auf 8,75 Euro bis Dezember 2016 leistet darüber hinaus einen wichtigen Beitrag zum Erhalt von Arbeitsplätzen.

Ein weiteres positives Signal durch die Verhandlungen in der Fleischwirtschaft ist die Stärkung der Sozialpartnerschaft. Diese Botschaft ist auch für andere Branchen zukunftsweisend."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: