CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Lippold: Zug zur Kundenbahn ist abgefahren - Selbsternannter Reformator Bodewig gescheitert

    Berlin (ots) - Zum Vorgehen des Bundesministers für Verkehr, Kurt
Bodewig, in bahnpolitischen Fragen erklärt der Stellvertretende
Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Klaus Lippold MdB:
    
    Mit seinem unsäglichen, widersprüchlichen Agieren in der
Bahnpolitik hat Bundesverkehrsminister Bodewig seinen Kredit als
ernstzunehmender Verkehrspolitiker verspielt. Der selbsternannte
Reformator Bodewig ist gescheitert.
    
    Erst vor wenigen Tagen noch ließ sich der Minister beim Parteitag
der Grünen für angebliche Pläne zur Trennung von Netz und Betrieb der
Bahn hochstilisieren. Wenige Tage später ruderte er offenbar unter
dem Druck des Bahnchefs zurück. Das ist eine Täuschung von Bürgern
und Öffentlichkeit.
    
    Aus der für die Zukunft des Schienenverkehrs notwendigen, von der
CDU/CSU immer eingeforderten Trennung von Netz und Betrieb der Bahn
wird nun ganz eindeutig in absehbarer Zeit nichts werden.
    
    Der Zug hin zu einem fairen, marktwirtschaftlichen Wettbewerb auf
der Schiene und damit hin zu einer besseren, pünktlicheren,
schnelleren, Bahn, einer wirklichen Kundenbahn, ist abgefahren.
    
    Der Vorgang ist beispielhaft für die Verkehrspolitik der
Bundesregierung. Neue Impulse werden nicht gesetzt. Mobilität wird
nicht gefördert, sondern blockiert.
    
ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Pressestelle
Tel.: (030) 227-52360
Fax:  (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.bundestag.de
E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: