CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Götz: Städte, Gemeinden und Kreise für Stuttgart 21

Berlin (ots) - Baden-Württembergs Kommunen fordern den Bau von "Stuttgart 21". Dazu erklärt der kommunalpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Peter Götz:

"Verkehrsanbindungen schaffen Standortattraktivität. Diese Faustformel ist so einfach wie richtig. Städte, Gemeinden und Landkreise aus dem ganzen Land wehren sich deshalb gegen den doppelzüngigen Aktionismus der Modernisierungsverweigerer.

Mit Blick auf das beginnende Schlichtungsverfahren hat gestern das Präsidium des Landkreistags Baden-Württemberg die Resolution "Stuttgart 21 nützt dem ganzen Land" verabschiedet. Darin wird klargestellt, dass auch der ländliche Raum von einer schnelleren Zugverbindung zwischen Stuttgart und Ulm mit Anbindung an den Flughafen Stuttgart und die Landesmesse profitiert.

Unabhängig davon haben sich zeitgleich 21 Oberbürgermeister aus den Städten des Ballungsraums Neckar erneut für das Projekt ausgesprochen. Auch sie sind der Ansicht, dass Stuttgart 21 für das ganze Land, für die Region und für jede einzelne Kommune eine einmalige Entwicklungschance darstellt.

Die Kommunen sprechen sich schon seit langer Zeit einhellig und aus gutem Grund für Stuttgart 21 aus. Die Argumentation der Kommunalpolitiker vor Ort ist klar. Nur mit Stuttgart 21 lässt sich das Ziel erreichen, die stauträchtigen Straßen in der Region zu entlasten und den Schadstoffausstoß zu reduzieren. Letztlich geht es ihnen darum, den Anschluss an das internationale Hochgeschwindigkeitsnetz dauerhaft zu sichern, die regionalen Verbindungen zu verbessern und neue Arbeitsplätze zu schaffen."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: