CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Klarstellung: Bosbach: Es darf keine "Ehe light" geben

Berlin (ots) - Zu Presseberichten, die CDU/CSU-Fraktion befürworte für gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften eine "Ehe light", stellt der Stellvertretende Vorsitzende Wolfgang Bosbach MdB richtig: In einigen Presseberichten und -kommentaren sind die Vorschläge des Diskussionspapiers "Nichtdiskriminierung und Toleranz" fälschlich als Anregung einer "Ehe light" apostrophiert worden. Die Unionsfraktion ist jedoch genau gegensätzlicher Auffassung: sie lehnt die Vorstellungen der Koalition, ein neues familienrechtliches Institut für Homosexuelle zu schaffen, ausdrücklich ab. Irgendeine Form der "Ehe light" wird es mit der CDU/CSU-Fraktion gerade nicht geben! Das Papier befürwortet einzelne Rechtsänderungen für praktische Verbesserungen im Alltag, ohne jedoch homosexuelle Beziehungen rechtlich zu institutionalisieren. Hinweis: Den vollständigen Text des Papiers finden Sie auf der Homepage der CDU/CSU-Fraktion: www.cducsu.bundestag.de ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Pressestelle Tel.: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.bundestag.de E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: